Hilßner vs Hansch: Der Spieler-Vergleich

Die Außenspieler im direkten Duell

Spielervergleich zwischen Hilßner und Hansch

Rostock kann am Sonntag im Duell mit dem CFC den vierten Sieg in Folge feiern und den Gästen aus Chemnitz gleichzeitig die vierte Pleite hintereinander bescheren. Vor diesem Duell richtet Liga-Drei.de einen Blick auf die beiden Außenbahnspieler – Vorhang auf für das Duell Marcel Hilßner vs Florian Hansch.

Der Werdegang

Hansch wurde in Zschopau geboren und wuchs somit in unmittelbarer Nähe zu Chemnitz auf. 2011, im Alter von 16 Jahren, wechselte der gelernte Rechtsaußen dann zu den Himmelblauen und durchlief sämtliche Jugendteams.

2015 einigte sich der CFC mit Budissa Bautzen auf ein einjähriges Leihgeschäft, dort steuerte Hansch zwei Tore und drei Vorlagen in 27 Spielen bei. In der letzten Saison konnte sich der Youngster dann auch bei den Profis einfügen, in 33 Einsätzen brachte er es auf sechs Tore sowie eine Vorlage.

Hilßner entschied sich als gebürtiger Leipziger 2009 für einen Wechsel in das Nachwuchsleistungszentrum des SV Werder Bremen, dort debütierte er im September 2015 in der Bundesliga. Beim 0:3 gegen Bayer 04 Leverkusen wurde er in der zweiten Hälfte eingewechselt.

Auch interessant: Sonder-Aktion für alle Fans von Hansa Rostock oder Chemnitz.

2016 erfolgte dann der Wechsel zu Dynamo Dresden, ein Jahr später schloss er sich bekanntlich den Hanseaten an. Seine bislang erfolgreichste Saison im Profi-Bereich dürfte Hilßner 2014/15 absolviert haben, in 27 Partien für Bremens Reserve steuerte er zehn Treffer sowie acht Vorlagen bei.

In den Junioren-Nationalmannschaften zählten u.a. Serge Gnabry, Julian Brandt oder Leon Goretzka zu seinen Mitspielern.

Die Daten

Hilßner ist der Top-Vorbereiter beim FCH. Nimmt man seine Vorlage im Landespokal hinzu, kommt der Neuling bereits auf fünf Assists. Eine starke Zahl – die in diesem Duell leider nicht reicht. Hansch hat zwar erst einen Treffer auf seinem Konto, dafür jedoch schon sieben Hütten vorbereitet.

Doch die Vorlagen des CFC-Talents bringen nicht immer den Erfolg. Nur zwei der sieben Spiele, in denen Hansch mit einem Tor oder einer Vorlage beteiligt wat, konnte Chemnitz für sich entscheiden, die übrigen Partien endeten mit einer Niederlage. Bei Hilßner sieht dies hingegen anders aus.

Fünf Spiele benötigte der 22-Jährige für seine bisherige Ausbeute – vier Siege und ein Remis sprangen dabei heraus. Einen Sahnetag erwischte Hilßner am 17. Spieltag im Duell mit Fortuna Köln, als er gleich drei Tore und einen Assist beisteuern konnte.

Dennoch ist Hansch, der nur einmal nicht in der Startelf stand, für sein Team wichtiger. Mit seinen acht Torbeteiligungen hat er einen Anteil von 35 Prozent an allen bisherigen CFC-Toren, Hilßner bringt es in dieser Hinsicht „nur“ auf 33 Prozent.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!