SC Paderborn: Matthias Stingl kommt

Rechtsverteidiger unterschreibt für zwei Jahre

Steffen Baumgart, Trainer vom SC Paderborn

Steffen Baumgart darf wohl einen neuen Spieler begrüßen. ©Imago/PMK

Update (15 Uhr)
Paderborn hat den Wechsel nun bestätigt. Stingl wird in Zukunft mit der Rückennummer 27 auflaufen, der beim SCP „den nächsten Schritt in seiner Karriere“ machen will, wie sich Krösche in der offiziellen Mitteilung äußert.

 

Ursprünglicher Artikel
Auch in Ost-Westfalen wird der letzte Tag der sommerlichen Transferperiode genutzt, um den Kader weiter zu optimieren. Denn wie das Westfalen-Blatt berichtet, konnte sich der SCP mit dem FC Bayern München auf eine Verpflichtung von Matthias Stingl einigen. Eine offizielle Bestätigung steht allerdings noch aus.

Talent mit Potenzial

„Die Bayern haben um ihn gekämpft und hätten ihn gerne behalten, aber Matthias hat sich für einen anderen Weg entschieden und wir sind sehr froh, dass wir ihn verpflichten können. Er ist ein junger Spieler mit einer extrem hohen Geschwindigkeit und sehr viel Potenzial“, wird SCP-Geschäftsführer Markus Krösche zitiert.

Der 19-Jährige durfte sich zuletzt bereits im Probetraining beweisen, SCP-Coach Steffen Baumgart sortierte Stingl dabei als „Perspektivspieler“ ein. Der Rechtsverteidiger soll in Paderborn einen Zweijahresvertrag erhalten und Druck auf die etablierten Stammkräfte ausüben.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!