SC Paderborn: Stadionvorstellung

Die Benteler-Arena im Detail

Benteler-Arena in Paderborn hell erleuchtet

Die Benteler-Arena, Heimspielstätte des SC Paderborn ©Imago/Schwörer Pressefoto

In dieser Woche beleuchten wir das Stadion des Spitzenreiters. Die Rede ist natürlich vom SC Paderborn, der seine Heimspiele in der Benteler-Arena austrägt. Am Ende gibt es wie immer unsere Auflistung mit allen bereits vorgestellten Stadien.

Name: Benteler-Arena (Anfahrt)
Fassungsvermögen: 15.000 Plätze
Sitzplätze: 5.800 (alle überdacht)
Stehplätze: 9.200 (alle überdacht)
Rollstuhlplätze: Westtribüne, 6€
Gästeblock: Blöcke E und F, Eingang 7 (Was darf ich mitnehmen?)

Historie

Der SC Paderborn trug seine Heimspiele stets im Hermann-Löns-Stadion, benannt nach dem deutschen Dichter, aus. Die Spielstätte liegt im äußersten Nordwesten der Stadt und wird charakterisiert durch die Stromleitung, die direkt über das Stadion führt. 2003 wurde dann der Beschluss für eine neue Arena gefasst.

Am 12. Juli 2005 erfolgte der Spatenstich für das reine Fußballstadion an der Almeaue. Nach nur sechs Monaten sollte dann bereits zur Rückrunde der Saison 2005/06 gekickt werden.

Allerdings zog sich der Bau in die Länge, nachdem das Oberverwaltungsgericht Münster die Baugenehmigung in Folge einer Anwohnerklage entzog. Erst am 30.6.2008 und damit fast drei Jahre nach Baubeginn wurde das Stadion fertig gestellt. 

Das erste Ligaspiel in der neuen Arena bestritt der SCP gegen die SpVgg Unterhaching vor knapp 7.800 Fans, die Partie endete mit 1:1. Den ersten Pflichtspieltreffer im neuen Stadion erzielte der Paderborner Rolf-Christel-Guie-Mien.

Am 20. August folgte die öffentliche Eröffnungsfeier, nachdem zuvor noch ein Freundschaftsspiel gegen Galatasaray Istanbul (1:1) in der Arena stattfand. Zu Gast war Borussia Dortmund, Paderborn verlor das Spiel mit 1:2.

Über die Jahre hinweg sahen die Fans Fußball von der dritten bis zur Bundesliga. Momentan pilgern zu den Spielen des furios gestarteten Tabellenführers im Schnitt etwas über 7.300 Anhänger, wodurch der SCP den siebthöchsten Zuschauerschnitt der Liga aufweist.

Bisher vorgestellte Stadien
Aalen (Ostalb-Arena)
Erfurt (Steigerwaldstadion)
Jena (Ernst-Abbe-Sportfeld)
Karlsruhe (Wildpark)
Köln (Südstadion)
Madeburg (MDCC-Arena)
Meppen (Hänsch-Arena)
Osnabrück (Stadion an der Bremer Brücke)
Unterhaching (Alpenbauer Sportpark)
Würzburg (Flyeralarm Arena)

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!