Sportfreunde Lotte: Mats Facklam kommt

Sportfreunde bestätigen Transfer

Mats Facklam im Duell mit Philipp Mwene

Stürmt Mats Facklam bald für die SFL? ©Imago/Agentur 54 Grad

Update (16:24 Uhr):
Verstärkung für die Offensive: Wie die Sportfreunde am heutigen Montagnachmittag bestätigten, wechselt Stürmer Mats Facklam nach Lotte.  „Mats ist ein junger, entwicklungsfähiger Spieler, dem wir den Sprung in die 3. Liga zutrauen“ so SFL-Coach Andreas Golombek. „Er wird noch Zeit benötigen und diese Zeit werden wir ihm geben.“

Unser Artikel  von 07:02 Uhr:
Die Sportfreunde Lotte suchen weiter nach sinnvollen Verstärkungen für den zweiten Saisonabschnitt.
Dabei soll Trainer Andreas Golombek momentan besonders stark an Mats Facklam vom Regionalliga-Nord-Absteiger SV Eichede interessiert sein.

Es kann sein, dass wir wieder jemanden dabei haben. (SFL-Coach Andreas Golombek zum Casting von Mats Facklam)

Dem Angreifer winkt womöglich schon für Lottes nächstes Testspiel am Dienstag gegen die U23 von Bundesligist VfL Wolfsburg eine Bewährungschance. „Es kann sein, dass wir Dienstag schon wieder jemanden dabei haben“, sagte Golombek in der Neuen Osnabrücker Zeitung zu seinen entsprechenden Plänen für die Begegnung mit den Niedersachsen.

Facklam gilt als vielversprechender Stürmer. In der laufenden Oberliga-Saison stehen für den 21-Jährigen bislang 13 Treffer aus 15 Spielen zu Buche. Sein Vertrag in Eichede läuft am Saisonende aus, allerdings dürfte eine Ablöse für den gebürtigen Hamburger für die SFL überaus erschwinglich sein.

Bislang nur mäßige Trefferquote

Neue Durchschlagskraft im Angriff kann Lotte gut brauchen. Die Westfalen liegen auf dem 14. Tabellenplatz auch deswegen nur fünf Punkte vor den Abstiegsplätzen, weil die Offensive vor der Winterpause in 20 Spielen gerade einmal nur 24 Treffer zustande brachte. Die Trefferquote bedeutet gerade einmal unteren Durchschnitt.

Den Handlungsbedarf im Sturm unterstrich auch das Experiment mit Testspieler Samir Benamar vom Ligarivalen Rot-Weiß Erfurt als Angreifer im Vorbereitungsspiel am vergangenen Wochenende beim niederländischen Zweitligisten FC Emmen (1:1). Golombek setzte den Marokkaner aufgrund seiner Schnelligkeit als linken Außenstürmer statt auf der etatmäßigen Mittelfeldposition ein und war zufrieden. Der 25-Jährige habe es „richtig gut gemacht“, sagte der Coach nach dem Abpfiff.

Das gleiche Kompliment machte Golombek auch Marvin Kleihs von Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers für die Vorstellung als rechter Außenverteidiger. Neben Benamar und Kleihs testete Lotte in Emmen auch Mittelfeldspieler Patrick Dzalto vom Zweitligisten Jahn Regensburg und den kongolesischen Verteidiger Glenn Mbimba vom französischen Drittligisten FC Aurillac.

Über die weitere Vorgehensweise will Golombek in Kürze entscheiden. „In den nächsten Tagen“ werde bei den SFL diskutiert, „ob wir was machen und was wir machen“.