Sportfreunde Lotte: Piossek und Schulze kommen

Offensivmann und Abwehrspieler unterschreiben

Marc Fascher von den Sportfreunden Lotte dirigiert seine Mannschaft.

Marc Fascher hat im Sturm und in der Defensive wohl bald mehr Alternativen. ©Imago/Osnapix

Update (17:20 Uhr)

Das ging fix: Wie die Sportfreunde offiziell vermelden, kommen mit Marcus Piossek und Michael Schulze zwei neue Kräfte ins Tecklenburger Land. Michael Schulze ist Rechtsverteidiger und stand zuletzt für Eintracht Braunschweig II unter Vertrag. Der ehemalige Nationalspieler (2 Einsätze in der U19) weist eine Vita mit Erfahrung auf.

72 Einsätze in der 2. Bundesliga, 93 Partien in der Regionalliga und 2 Kurzeinsätze in der Bundesliga kann Schulze aufweisen. Neben dem VfL Wolfsburg, dem 1. FC Kaiserlautern, Energie Cottbus zählten auch die Braunschweiger Löwen zu den Stationen des 28-Jährigen.

Marcus Piossek kommt vom SC Paderborn und ist in der Region kein Unbekannter, war der Mittelfeldspieler als gebürtiger Lippstädter bereits für den VfL Osnabrück und Preußen Münster aktiv.

Auch Piossek versuchte sein Glück am Betzenberg, mehr als neun Einsätze sprangen dabei allerdings nicht heraus. Seit 2016 stamd der Deutsch-Pole beim SCP unter Vertrag, an den bisherigen vier Spieltagen blieb im jedoch ein Einsatz verwehrt.

 

Artikel (14.08., 15.30 Uhr)

Nach dem unruhigen Saisonstart mit dem kurzfristigen Trainerwechsel von Ismail Atalan zu Oscar Corrochano und dessen Entlassung, kehrte bei den Sportfreunden in der zurückliegenden Trainingswoche Ruhe ein.

Der neue SFL-Coach Marc Fascher konnte mit seiner Mannschaft nach der englischen Woche an seinem Spielsystem arbeiten, das sich, wie er bereits sagte, gar nicht groß vom Konzept von Lottes ehemaligem Erfolgstrainer Atalan unterscheidet.

Wie sein Vorgänger gilt auch Fascher als Verfechter des 4-3-3 Systems, zeigte sich in der Vergangenheit jedoch nicht darauf festgefahren. Bei Hansa Rostock sowie Rot Weiß Essen ließ er ebenso mit einer Doppelspitze agieren.

Abwehrspieler schon gefunden?

Damit der 49-Jährige Fußballlehrer künftig mehr Optionen bei der Umsetzung seiner Ideen hat, sind bei den Sportfreunden weitere Neuzugänge geplant. Laut dem Kicker (Ausgabe vom 14.08.2017) halten die SFL die Augen nach einem Stürmer und einem Abwehrspieler offen.

Bisher bildeten Jonas Aquistapace und Maximilian Rossmann das Defensivzentrum und zeigten dabei zuletzt keine schlechten Leistungen. Allerdings ließen sie die nötige Cleverness vermissen und wirkten bei ihren Aktionen teilweise unglücklich. Einen geeigneten Kandidaten für die Position in der Innenverteidigung haben die Sportfreunde schon gefunden: Jeron Al-Hazaimeh steht offenbar ganz oben auf der Wunschliste der SFL.

Knipser gesucht

Eine weitere Baustelle der Sportfreunde befindet sich in der Offensive. Lediglich zwei Tore erzielte Lotte bisher, nur Erfurt und Zwickau schossen ebenso wenige. Neuzugang Hamadi Al Ghaddioui war bisher als Sturmspitze gesetzt, konnte allerdings in dieser Saison noch kein Tor erzielen.

Marc Fascher sagte bereits nach seiner Ankunft, die Chancenverwertung seines Teams müsse besser werden, demnach liegt der Fokus bei der Suche nach einem neuen Angreifer vor Allem auf dessen Fähigkeiten im Torabschluss.

Selbstvertrauen tanken können die Offensivspieler Lottes womöglich bereits am morgigen Dienstag. Dann geht es für die Sportfreunde in der ersten Runde des Westfalenpokals gegen den Landesligisten SpVg Brakel.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & risikofrei wetten! (Tipp falsch = Geld zurück)