VfL Osnabrück: Benjamin Girth kommt aus Kiel

Nachrüsten im Aufstiegsrennen

Benjamin Girth (r.) ist vor Dennis Erdmann am Ball.

Wird die Offensive des VfL Osnabrück in der Rückrunde verstärken: Benjamin Girth (r.). ©Imago/Claus Bergmann

Update 04. Januar, 8.20 Uhr: Holstein Kiel hat die Leihe am Donnerstag Abend offiziell bestätigt. „Wir sind von Benjamins Mentalität und seinen Qualitäten im Sturm überzeugt. Aufgrund unserer qualitativ sehr hohen Dichte im offensiven Bereich konnte er sich aktuell noch nicht durchsetzen. Wir erhoffen uns von der Leihe an den VfL, dass Benjamin dort bei einem ambitionierten Drittligisten wertvolle Spielpraxis sammelt“, so Kiels Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth.

Unser Artikel vom 03. Januar, 14.15 Uhr: Nachdem der VfL Osnabrück einen Großteil der Vorsaison im Tabellenkeller verbrachte und lange um den Klassenerhalt zittern musste, hat Trainer Daniel Thioune aus den Lila-Weißen in dieser Saison eine Spitzen-Mannschaft geformt.

Der VfL klopft als Tabellenführer an das Tor zur 2. Bundesliga und wird sich dort im Winter bereits personell bedienen. Nach Informationen von Liga-Drei.de ist eine Leihe von Holstein Kiels Benjamin Girth für die Rückrunde bereits beschlossene Sache, der Vertrag kurz vor der Unterschrift.

Torgefahr in der 3. Liga bereits bewiesen

Der Angreifer wechselte im Sommer vom SV Meppen zu den Störchen, konnte sich dort bislang aber nicht durchsetzen. Der 26-Jährige stand letztmals Ende Oktober gegen Köln auf dem Feld und erzielte bis dato zwei Tore in sieben Spielen. In vier dieser Partien wurde er eingewechselt, über die vollen 90 Minuten durfte er noch nicht ran.

Girth wurde auch mit einer Rückkehr nach Meppen in Verbindung gebracht. Dort ist man nach unseren Informationen mit der Nachverpflichtung von Nick Proschwitz aber derart zufrieden, dass man von einer Rückholaktion Abstand nahm.

Seine Torgefahr in der 3. Liga hat der gebürtige Magdeburger bereits unter Beweis gestellt. Nachdem er Meppen in der Spielzeit 2016/17 mit 20 Treffern zum Aufstieg aus der Regionalliga verhalf, erzielte er im folgenden Jahr 19 Tore in 36 Spielen und hatte damit beträchtlichen Anteil am Klassenerhalt.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!