VfL Osnabrück: Dercho fällt aus

Mehrere Wochen Pause für Linksverteidiger

Alexander Dercho am Ball für den VfL Osnabrück

Probleme mit dem Sprunggelenk: Alexander Dercho. ©Imago/Osnapix

Der VfL Osnabrück muss erneut auf Alexander Dercho verzichten. Wie die Lila-Weißen am heutigen Mittwochnachmittag mitteilten, ergaben sich im Trainingslager Probleme mit seinem Sprunggelenk, in dem er sich bereits 2017 einen Knorpelschaden zuzog. Laut VfL muss der Linksverteidiger mehrere Wochen aussetzen.

Sowohl für Verein als auch natürlich für den Spieler ist dies ein herber Rückschlag. Dercho absolvierte die ersten fünf Saisonspiele, ehe er einen Großteil der Hinrunde verletzungsbedingt verpasste. Allerdings kämpfte sich der 31-Jährige wieder ran und absolvierte kurz vor der Winterpause noch drei Partien, in zweien davon stand er in der Startelf.

Chance für Agu

Dercho vertreten wird nun voraussichtlich Felix Agu. Der Youngster lief bereits in der Hinrunde als Linksverteidiger auf. Für Dercho heißt es nun hingegen nach seiner Zwangspause erneut, sich an die Mannschaft heranzurobben. Oder wie er es bereits im Oktober bei uns im Interview formulierte: „Ein Kämpfer braucht immer ein Ziel“.

Währendessen müssen derzeit auch Anas Ouahim und Sebastian Klaas mit dem Training aussetzen. Während Ouahims Risswunde aus dem Testspiel gegen Bern noch nicht verheilt ist, laboriert Klaas an einem grippalen Infekt.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!