VfL Osnabrück: Interesse an Tarsis Bonga

Gespräche über Wechsel laufen

Tarsis Bonga im Duell mit Yuki Nishiya.

Tarsis Bonga (l.) hat mit seinen 1,96 Metern oft Größenvorteile. ©Imago/Deutzmann

Außer um die Ehre geht es beim VfL Osnabrück in dieser Saison um nichts mehr, da dem Chemnitzer FC aufgrund des gestellten Insolvenzantrags neun Punkte abgezogen wurden, haben die Lila-Weißen den Klassenerhalt sicher.

Weiterhin kann daher für die kommende Drittliga-Spielzeit geplant werden, was der VfL mit der Vertragsverlängerung von Coach Daniel Thioune sowie der Trennung von mehreren Spielern auch macht.

Da unter den Abgängen auch die Stürmer Halil Savran sowie Robert Kristo sind und die Leihspieler Utku Sen sowie Emmanuel Iyoha wohl zu ihren Klubs zurückkehren, steht außer Marco Alvarez Stand jetzt kein Angreifer für die kommende Spielzeit zur Verfügung.

Allerdings ist der VfL dabei, genau dies zu ändern. Nach Liga-Drei.de-Informationen besteht nämlich Interesse an Tarsis Bonga von Fortuna Düsseldorf II. Die Gespräche über einen Wechsel des 1,96 Meter großen Stürmers laufen bereits. Da Bongas Vertrag zum Saisonende ausläuft, wäre er ablösefrei zu haben.

Weiterentwicklung unter Thioune?

In dieser Saison lief der 21-Jährige 18 Mal in der Regionalliga West auf und erzielte dabei zwei Treffer für den Tabellen-14.. Ausbaufähig, allerdings stellte Bonga seine Torgefährlichkeit bereits bei seinem Ex-Klub Bayer Leverkusen in der A-Jugend-Bundesliga (sieben Treffer in 16 Partien) unter Beweis. Mit insgesamt 41 Einsätzen in der Regionalliga West ist er mittlerweile auch im Herren-Bereich angekommen.

Der Wechsel nach Osnabrück wäre für Bonga der nächste Karriereschritt und auch für den VfL würde er durchaus Sinn machen. Bonga weiß, wie man vorne Bälle festmacht und ist überdies entwicklungsfähig, ein Attribut, auf das Thioune bekanntlich Wert legt.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!