VfL Osnabrück: Neue Sorgen und neue Fragezeichen

Kapitän Savran fällt für restliche Hinrunde aus

Kann erst in der Rückrunde wieder jubeln: VfL-Kapitän Halil Savran

Fehlt Osnabrück für den Rest der Hinrunde: Halil Savran © imago/osnapix

Beim VfL Osnabrück bemüht sich Interimstrainer Danie Thioune nach dem erstmaligen Sturz ans Tabellenende in der Drittliga-Geschichte der Niedersachsen um die Vermeidung von Panik. Trotz der demonstrativen Zuversicht des 43-Jährigen jedoch plagen die Lila-Weißen nicht zuletzt durch die erneut schwere Verletzung von Kapitän Halil Savran neue Sorgen und den Coach selbst die Fragezeichen hinter seiner eigenen Zukunft.

Die Qualität ist ausreichend, eine Serie zu starten. (VfL-Interimstrainer Daniel Thioune)

Zuvorderst jedoch will Thioune vor dem Pokal-Match gegen Zweitligist 1. FC Nürnberg (Mittwoch) die Moral seiner Spieler nach der deprimierenden 0:2-Pleite bei Hansa Rostock wieder herstellen. „Ich bin weit davon weg, über Abstiegskampf zu reden“, redete der Coach seine Mannschaft im Fachmagazin Kicker (Heft 86 vom 23.10.2017) nach dem sechsten Spiel nacheinander ohne Sieg bewusst stark. Das Team habe durchaus die „Qualität, eine Serie starten“ zu können.

Restliche Hinrunde ohne Savran

Eine solche Aufholjagd muss dem VfL allerdings vorerst ohne Savran gelingen. Die Knieverletzung des Torjägers aus dem Abschlusstraining für die Begegnung mit Rostock vom vergangenen Donnerstag stellte sich mittlerweile als Innenbandriss heraus. Savran kann dadurch mutmaßlich erst wieder in der Rückrunde ins Geschehen eingreifen.

Auf eine kurzfristige Verpflichtung eines Ersatzes für den Stürmer will Thioune jedoch nicht pochen. „Da bin ich der falsche Ansprechpartner“, meinte der VfL-Trainer. Zugleich unterstrich Thioune seine Überzeugung, das Savrans Ausfall durch die vorhandenen Spieler aufgefangen werden könne.

Dabei ist offen, wie lange Thioune sich noch Gedanken über eine Trendwende mchen muss. Nach dem zweiten Spiel unter der Regie des vorläufigen Nachfolgers des entlassenen VfL-Urgesteins Joe Enochs ohne einen Punktgewinn will Geschäftsführer Jürgen Wehlend Thioune laut Kicker mindestens noch für die Spiele gegen den FSV Zwickau (Samstag) und beim Spitzenreiter SC Padeborn Gelegenheit zur Bewährung geben. Erst danach soll eine Entscheidung über eine dauerhafte Regelung der Enochs-Nachfolge fallen.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!