VfL Osnabrück: Sangaré wechselt

Rechtsverteidiger schließt sich Antalyaspor an

Zweikampf zwischen Sangare und Corbin Ong

Künftig in der Türkei am Ball. Nazim Sangaré (l.) wechselt zu Antalyaspor. ©Imago/Osnapix

Was sich in den vergangenen Tagen angedeutet hat, steht nun fest. Nazim Sangaré verlässt den VfL Osnabrück. Allerdings nicht zu Dynamo Dresden, wie zuletzt spekuliert wurde. Der 23-Jährige schließt sich dem türkischen Erstligisten Antalyaspor an, wie der Verein auf Twitter bestätigte.

Kicken mit Eto’o und Co.

Sangaré kam 2016 von Fortuna Düsseldorf an die Bremer Brücke und erwies sich besonders in der aktuellen Saison als absoluter Leistungsträger der Lila-Weißen. Spätestens sein famoser Auftritt beim 3:1-Erfolg im Pokal gegen den HSV, als er zwei Tore auflegte, dürfte die türkischen Scouts überzeugt haben.

Für Sangaré bedeutet der Wechsel eine sportliche Verbesserung, kickt er im Heimatland seiner Mutter künftig mit großen Namen wie Kapitän Samuel Eto’o oder Samir Nasri zusammen, der kürzlich von Manchester City nach Antalya wechselte.

Auch finanziell dürfte sich ein Engagement beim in dieser Saison noch sieglosen Klub aus der Mittelmeer-Stadt lukrativ sein. Angesichts des noch bis 2018 laufenden Vertrags in Osnabrück wird sich der VfL über Ablösesumme im mittleren sechsstelligen Bereich freuen dürfen.

Ob die Lila-Weißen nun noch mal auf dem Transfermarkt aktiv werden, ist noch offen.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!