VfL Osnabrück vs FSV Zwickau: Vorschau zum Spiel

Analyse & Quoten zur 3. Liga am 10.12.2016

Trifft Bär wieder? Jetzt auf Osnabrück gegen Zwickau wetten

Gut drauf. Marcel Bär steuerte beim 3:0 des FSV gegen Paderborn zwei Vorlagen bei. ©Imago

Am Samstag kommt es zu einem Novum in der osnatel-Arena, wenn die Lila-Weißen vor heimischem Publikum den FSV Zwickau empfangen (Anstoß: 14.00 Uhr, live im NDR). Denn diese beiden Teams, die in der Tabelle 13 Zähler trennen, standen sich bislang noch nie gegenüber.

VfL Osnabrück: Kann sich der VfL weiter festsetzen?

In der Heimntabelle ist der VfL vorne mit dabei, siebzehn Punkte sicherten sich die Osnabrücker bislang in ihren acht Heimspielen. Nur bei der 2:1-Niederlage gegen Jahn Regensburg hatten die heimischen Anhänger keinen Grund zur Freude, ansonsten konnten sich die Osnabrücker fünf Siege und zwei Remis sichern. Im letzten Heimspiel, dem Nachbarschaftsduell gegen die Sportfreunde Lotte, konnte man die eigene Anhängerschaft mit einem klaren 3:0-Sieg frühzeitig bescheren.

Gegen den FSV Zwickau gilt es für die Osnabrücker, sich weiterhin oben festzusetzen, bevor der VfL am letzten Spieltag vor der Winterpause beim SC Paderborn antreten müssen. Beim schmeichelhaften Remis bei der Fortuna aus Köln am vergangenen Spieltag konnten die Lila-Weißen nicht an die gute Liestung aus der Vorwoche anknüpfen. Coach Joe Enochs bewertete das Unentschieden sogar als kleinen Rückschritt im Entwicklungsprozess der Niedersachsen: „Das ist einfach schade, es ist vielleicht ein kleiner Schritt zurück“, so Enochs nach dem Spiel im Interview mit der ARD.

Da mit Anthony Syhre und Christian Groß die eigentliche Besetzung der Doppel-Sechs im defensiven Mittelfeld weiterhin ausfällt, muss Enochs diese Lücke schließen. In Köln durfte sich Kamer Krasniqi auf dieser Position beweisen, gut möglich, dass Enochs wieder das selbe Personal wie in der Vorwoche ins Rennen schickt. Eine Alternative für das Mittelfeld könnte zudem Simon Tüting sein, der nach überstandener Verletzung auf seinen ersten Saisoneinsatz hofft.

FSV Zwickau: Anschluss wieder hergestellt

In den letzten fünf Ligabegegnungen konnte sich der FSV sieben Zähler sichern und setzte so den Trend der vergangenen Wochen fort. Mit dem 3:0-Heimsieg am letzten Spieltag gegen den SC Paderborn konnte der Abstand auf den direkten Konkurrenten auf zwei Zähler minimiert werden. Der Abstand zu Platz 17, der am Saisonende den Klassenerhalt bedeuten würde, beträgt derzeit drei Punkte.

Das Restprogramm vor dem Jahreswechsel hat es für die Sachsen jedoch noch einmal in sich. Nach dem Auftritt in der osnatel-Arena, gastiert im letzten Heimspiel des Jahres mit dem MSV Duisburg der aktuelle Spitzenreiter der 3. Liga beim FSV. Coach Torsten Ziegner kennt die Stärke der kommenden Gegner, will in diesem Kalenderjahr jedoch noch weitere Punkte einfahren. „Wir haben jetzt noch zwei Endspiele bis zur Winterpause, um Anschluss an das untere Mittelfeld zu finden“, so Ziegner gegenüber dem MDR.

Beim 3:0-Sieg gegen Paderborn fand sich Michael Schlicht, der in dieser Spielzeit bereits zehn Startelfeinsätze vorweisen kann, auf der Bank wieder. Für ihn startete Christoph Göbel auf der linken offensiven Außenbahn. Eine Variante, die Ziegner auch für die Partie beim VfL wählen könnte. In die Innenverteidigung wird aller Voraussicht nach wieder Kapitän Toni Wachsmuth nach Gelbsperre zurückkehren, als Partner könnte ihm dabei Robert Paul zur Seite stehen.

Jetzt auf Sieg für dein Team wetten! 

Aktuelle Wett Tipps

Osnabrück geht als Favorit in dieses Duell. 18,50€ gibt es bei einem Einsatz von 10€ zurück, sollte der VfL gewinnen. Ein Remis bringt 35€, ein Zwickauer Auswärtserfolg 43€.

Osnabrück gewinnt – 1,85 mit tipico – jetzt wetten

Zwickau gewinnt – 4,30 mit tipico – jetzt wetten