VfR Aalen: Lukas Lämmel bleibt länger

Vertrag bis 2020

Peter Vollmann vom VfR Aalen an der Trainerbank

Kann auch in Zukunft mit Lukas Lämmel planen: VfR-Cheftrainer Peter Vollmann. ©Imago

Erst im Verlaufe der Hinrunde verpflichtete der VfR Aalen den bis dato vereinslosen Lukas Lämmel. Nach überzeugenden Leistungen entschlossen sich die Verantwortlichen nun, den ursprünglich bis 2018 laufenden Vertrag vorzeitig um zwei Jahre zu verlängern. Lämmel stammt aus der Jugend von Union Berlin, das er mangels Perspektive im Sommer aber verließ.

In Startelf noch ungeschlagen

An der Ostalb läuft es für den 20-Jährigen weitaus besser. Sechsmal lief er seit seinem Wechsel nach Aalen für die Vollmann-Elf auf, wobei er sich im Mittelfeld als stabilisierendes Element erwies. Seitdem ihn Peter Vollmann in die Startelf beorderte, blieb Aalen in vier Partien ohne Niederlage.

Die Vertragsverlängerung ist ein schöner Vertrauensbeweis. (Lukas Lämmel)

Umso erfreuter zeigte sich Lämmel über die Ausweitung seines Arbeitspapiers: „Ich fühle mich in Aalen sehr wohl, Mannschaft und Umfeld haben mich prima aufgenommen. Die Vertragsverlängerung ist ein schöner Vertrauensbeweis. Ich freue mich sehr auf die weitere Zeit und will meinen Teil zu einer erfolgreichen Entwicklung des Vereins beisteuern“.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!