VfR Aalen: Schmitt streicht Stammspieler

Sessa, Bühler und Schorr nicht im Kader

Nicolas Sessa vom VfR Aalen

Nicolas Sessa (r.) war in dieser Saison eine der positiven Überraschungen beim VfR. ©Imago/Revierfoto

Neue Trainer kommen oft mit neuen Ideen in den Verein, wollen neue Reize setzen und die Karten neu mischen. So scheint auch Rico Schmitt seine Aufgabe beim VfR Aalen anzugehen. In seinem ersten Spiel als Trainer an der Ostalb gegen die Münchener Löwen streicht er offenbar gleich mehrere bisherige Stammkräfte aus dem Kader.

Offensive bleiben zu Hause

Nach Informationen von Liga-Drei.de bleibt Nicolas Sessa ebenso zu Hause wie Winterneuzugang Johannes Bühler, Marian Sarr oder auch Linksverteidiger Patrick Schorr. Sessa und Schorr hatten bisher in 17 Partien auf dem Platz gestanden, Sarr hatte zehnmal in der Startelf gestanden. Bühler, der erst im Januar zum Team gestoßen war, bestritt seither beide Begegnungen des VfR von Beginn an.

Damit scheint sich Schmitt taktisch wie personell auf eine defensivere Grundordnung zu verlassen. Statt des technisch beschlagenen Bühler dürfte also ein weiterer zweikampfstarker Sechser agieren, statt des offensiv denkenden Patrick Schorr könnte Marvin Büyüksakarya die linke Bahn besetzen.

Innenverteidiger Sarr fehlte schon letzte Woche gelb-rot-gesperrt. Bei Nicolas Sessa kommt noch hinzu, dass er leicht angeschlagen ist. Auf seiner Position hinter der Spitze sind die Alternativen rar, zumal die Zahlen – drei Tore und vier Vorlagen – für den 22-Jährigen in seiner ersten Drittligasaison gut aussehen.

Gewinnt Aalen gegen 1860 München? Jetzt mit stark erhöhter 20.00-Quote bei Bet3000 auf den VfR wetten!