VfR Aalen: Thiele-Nachfolger erst im neuen Jahr

Auftritt beim VfL Osnabrück steht an

Markus Thiele, ehemaliger Mitarbeiter beim VfR Aalen

Wer wird zukünftig als sportlicher Leiter beim VfR agieren? ©Imago/Eibner

Anfang der Woche stellte der F.C. Hansa Rostock Markus Thiele als neuen sportlichen Leiter vor, der 35-Jährige wird sein neues Engagement bekanntlich am 15. Dezember antreten. Beim VfR Aalen beginnt indes die Suche nach einem Nachfolger.

Komfortable Situation?

Druck hat der derzeitige Tabellenzehnte dabei jedoch nicht. „Wir sind weit davon entfernt, in Panik zu verfallen“, zeigt sich der Aufsichtsratvorsitzende Jörg Mangold im Kicker (Heft 91 vom 09.11.2017) aktuell entspannt. „In diesem Jahr“ werde der Verein wohl keinen Nachfolger mehr präsentieren.

Wir sind weit davon entfernt, in Panik zu verfallen. (VfR-Aufsichtsratvorsitzender Jörg Mangold)

Der neue sportliche Leiter wird bei Amtseintritt jedoch einen Verein vorfinden, der laut Thiele „schuldenfrei und auf einem vernünftigen Weg“ sei. Bis die Aalener Vollzug melden, wird Präsidiumsmitglied Hermann Olschewski die Aufgaben des abgewanderten Thiele übernehmen.

Dritter Sieg in Folge?

Sportlich ist der VfR aktuell wieder auf dem Vormarsch. Der 3:1-Erfolg gegen Jena war der zweite Sieg in Folge, dadurch konnte eine Serie von neun Partien ohne Erfolg beendet und gleichzeitig die Talfahrt in der Tabelle gestoppt werden.

Nach der Länderspielpause steht dann der Auswärtsauftritt an der Bremer Brücke an. Gegen den VfL, der Daniel Thioune jüngst mit einem Vertrag bis zum Saisonende ausgestattet hat, konnte Aalen in sechs Partien erst einmal gewinnen. Mit drei Siegen hat Osnabrück im direkten Duell die Nase vorn, zudem gab es zwei Unentschieden.

Auswärts scheint sich die Elf von Peter Vollmann in dieser Spielzeit ohnehin schwer zu tun, konnte erst ein Sieg auf gegnerischem Geläuf eingefahren werden – dieser liegt aktuell jedoch schon drei Monate zurück.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!