VfR Aalen: Vollmann fordert Reaktion nach Debakel

Appelle an die Einstellung auch von ganz oben

Erwartet andere Haltung: Aalens Trainer Peter Vollmann

Fordert Wiedergutmachung: VfR-Coach Peter Vollmann © imago/picture-point

Wiedergutmachung ist beim VfR Aalen angesagt: Nach dem 1:6-Debakel bei Aufstiegskandidat 1. FC Magdeburg haben Trainer Peter Vollmann und auch Präsidiumssprecher Roland Vogt die Mannschaft für das Heimspiel gegen Relegationsanwärter Hansa Rostock (Samstag) in die Pflicht genommen.

Ich hoffe, dass die Mannschaft ihre Leistung reflektiert. (VfR-Trainer Peter Vollmann)

Vollmann ließ nach einer eingehenden Videoanalyse der Blamage von Magdeburg in der Schwäbischen Zeitung keine Zweifel an seinen Erwartungen an seine Spieler. „Ich hoffe, dass die Mannschaft ihre eigene Leistung reflektiert und die richtige Reaktion zeigt“, sagte der Coach.

VfR-Chef Vogt mahnt Prinzipien an

Vollmann redete den VfR-Assen nach dem desaströsen Auftritt beim FCM nicht als einziger Vorgesetzter ins Gewissen. Vereinschef Vogt sah sich dem SZ-Bericht sogar zu einer Erinnerung an das Wechselprinzip von „Geld für Leistung und Einstellung“ gehalten.

Besonders Charakter ist für Vollmann ein entscheidender Gradmesser: Man könne beim VfR nicht immer erwarten zu gewinnen, „aber eine gute Einstellung muss die Mannschaft immer haben“. Der 60-Jährige ging im Verlauf der vergangenen Tage mit gutem Beispiel voran und entschuldigte sich in zahlreichen Gesprächen mit Fans „für die schlechte Leistung“.

Haltung könnte für Aalen gegen Rostock auch der stärkste Trumpf sein. Denn gegen die Kogge muss Vollmann gleich auf mehrere Spieler verzichten: Matthias Morys (Gelbsperre), Rico Preißinger (Bänderriss), Maximilian Welzmüller (erkrankt) und Sebastian Vasiliadis (Aufbau nach Pfeifferschem Drüsenfieber), der pikanterweise nach Verkündung seines Abschieds aus Aalen zum Saisonende in den vergangenen Tagen als Neuzugang in Rostock gehandelt worden ist.

Man werde trotz der personellen Engpässe nicht lametieren, betonte Vollmann: „Wir werden mit den verbleibenden Spielern versuchen, das Bestmögliche zu erreichen.“

Für Aalens Trainer ist das Duell mit Rostock jedoch unabhängig vom sportlichen Vergleich auch wegen des Wiedersehens mit Hansas Sportvorstand Markus Thiele gut drei Monate nach seinem Abschied von der Ostalb ein besonderes Spiel: „Er fehlt mir nicht nur als Ansprechpartner sehr“, sagte Vollmann über seinen früheren Sportchef, „Markus ist in den Jahren in Aalen ein echter Freund geworden.“

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!