Vorschau auf Carl Zeiss Jena vs SC Paderborn

Analyse, Quoten & Tipp zum Spiel am 28.10.2017

Marco Riemer und Sven Krause im Zweikampf. Jetzt auf die Partie Jena gegen Paderborn wetten

Marco Riemer (l.) und Sven Krause im Duell. Das letzte Spiel im Mai 2009 endete 2:0 für den SCP. ©Imago/Matthias Koch

Der Tabellenführer gastiert am Samstag in Jena (Anstoß: 14 Uhr, live im MDR). Während der FCC seine zuletzt schwache Leistung gegen Zwickau nun vor eigenem Publikum wett machen will, kommt der SC Paderborn mit der Serie von vier Liga-Siegen in Folge ins Paradies und möchte diese ausbauen. Was macht dem Heimteam Mut?

Aktuelle Quoten zum Spiel

AnbieterFCC gewinntVfL gewinnt 
888sport4.606.50Jetzt wetten!
tipico2.303.25Jetzt wetten!
Sunmaker
2.103.20Jetzt wetten!
*bei 10€ Einsatz

FC Carl Zeiss Jena: Zu Spielbeginn fast unbezwingbar

Beim FCC hat sich die Lage in den vergangenen sechs Wochen um 180 Grad gedreht. Standen die Jenaer nach dem achten Spieltag noch mit nur fünf erzielten Toren am Tabellenende, folgte seitdem eine deutliche Leistungssteigerung, durch die die Paradies-Kicker den Anschluss ans Tabellenmittelfeld gehalten haben.

Die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann hält sich an einen klaren Plan, der eine für den Gegner unangenehme Spielweise vorsieht. Dementsprechend schwierig war es zuletzt gegen den FCC zu gewinnen. In den vergangenen sechs Partien schafften das nur Zwickau und Magdeburg.

Besonders zuhause macht Jena kaum einer was vor. Von sechs Partien im Ernst-Abbe-Sportfeld verlor das Zimmermann-Team nur eine. Besonders anfangs der Partie ist der FCC fast unüberwindbar. In den ersten 30 Minuten kassierte Jena überhaupt erst ein Gegentor, nur Wehen Wiesbaden und Rostock sind in dieser Statistik noch besser.

Manfred Starke kann nicht mitwirken, er fällt mit einem Muskelfaserriss aus. Maximilian Wolfram könnte für ihn in die Startelf rücken. Außerdem nicht dabei ist weiterhin Timmy Thiele. Wieder angreifen kann hingegen wohl der Paderborner Leihspieler Timo Mauer, der nach seinem Muskelbündelriss wieder trainiert und somit eine Kader-Option sein könnte.

SC Paderborn: Wie schwer wiegt der Srbeny-Ausfall?

Es ist schon beeindruckend, wie sich der SCP durch diese Saison spielt. Mit 34 Punkten liegt er an der Tabellenspitze und hat damit mehr Zähler gesammelt, als irgendein anderer Drittligist zu diesem Zeitpunkt vor ihm. Am Dienstag folgte dann ein weiteres Highlight, als die Paderborner Zweitligist Bochum im DFB-Pokal bezwangen.

Sich selbst zu feiern ist jedoch nicht die Art der Ostwestfalen und vor allem nicht von Trainer Steffen Baumgart, der auch vor dem vermeintlich leichten Auswärtsspiel in Jena warnt. „Wir müssen bei der Einstellung und im Zweikampfverhalten viel abrufen, um erfolgreich zu sein.“

Blickt man in die Historie ist zumindest ein bisschen Demut durchaus angebracht, denn die Bilanz ist ausgeglichen: Von sechs direkten Duellen konnte jede Mannschaft je zwei gewinnen. Die zwei Siege Paderborns stammen allerdings aus den jüngsten zwei Aufeinandertreffen aus der Saison 2008/09 in der dritten Liga.

Ein kleiner Schock für den SCP war zudem die Verletzung von Top-Scorer Dennis Srbeny, der an knapp 45 Prozent der Paderborner Tore direkt beteiligt war. Ihn ersetzen könnte Massih Wassey, der bereits gegen Bochum eingewechselt wurde und einen Treffer erzielte. Mit dabei und wahrscheinlich in der Startelf stehen außerdem die Ex-Jenaer Robin Krauße und Ben Zolinski.

Aktuelle Wett Tipps

Jena und Paderborn schossen in fünf der letzten sechs Partien immer mindestens ein Tor.

Tipp: Beide Teams treffen. Einsatz 10€. Gewinn 17,50€. Jetzt wetten und Gewinn verdoppeln (35€)!

Paderborn hat zwar einen Lauf, allerdings ist Srbeny verletzt. Jena ist heimstark, verlor zuhause erst eine Partie.

Tipp: Jena verliert nicht. Einsatz 10€. Gewinn 17,50€. Jetzt wetten und Gewinn verdoppeln (35€)!