Patrick Weihrauch von Dynamo Dresden

Patrick Weihrauch wurde beim FC Bayern ausgebildet. ©Imago images/Steffen Kuttner

Der 3. Spieltag könnte mit einem echten fußballerischen Leckerbissen beginnen. Das praktisch überall als Aufstiegsfavorit Nummer eins gehandelte Team von Dynamo Dresden reist am Freitag zum amtierenden Drittligameister FC Bayern U23 (Anstoß 19 Uhr). Beide Teams mussten schon erste Rückschläge verkraften und ließen am letzten Wochenende Federn. Im direkten Duell lastet jedoch auf den Gästen sicherlich mehr Druck, als auf der Ausbildungsmannschaft des Rekordmeisters.

FC Bayern U23: Fein wieder dabei?

Dem verdienten Punktgewinn gegen Türkgücü am Eröffnungsspieltag folgte ein deutliches 0:3 gegen den SC Verl. Besonders die Abwehr mit den beiden 17-Jährigen Bright Arrey-Mbi und Jamie Lawrence zahlte Lehrgeld.

Die Wahrscheinlichkeit ist daher groß, dass Nicolas Feldhahn, der gegen Verl angeschlagen fehlte, zurückkehrt. Für Erfahrung im Mittelfeld sorgen erneut Maximilian Welzmüller und Timo Kern. Ansonsten ist die Startelf schwer vorherzusehen und hängt auch von den Plänen der Profis ab. Dass Adrian Fein, Chris Richards, Malik Tillmann und Joshua Zirkzee im Kader für den Supercup standen, dürfte bedeuten, dass sie Freitag nicht mit dabei sind.

Ohne Zirkzee und Tillmann wird neben Fiete Arp Leon Dajaku im Sturm erwartet. Von ihnen wird einiges erwartet, stehen die „kleinen Bayern“ doch für torreiche Partien. Das Verl-Spiel war erst die zweite der letzten 15 Partien, die ohne eigenen Treffer endete.

Dynamo Dresden: Einsatzgarantie für Kulke

Dynamo konnte am 1. Spieltag zwar nicht auf ganzer Linie überzeugen, hatte dabei aber auch lange in Unterzahl gespielt. Anders am letzten Wochenende: Gegen ein personell arg dezimiertes Waldhof Mannheim kam die SGD erst spät zum Ausgleich.

Obwohl mit Patrick Weihrauch und Sascha Horvath zwei kreative Mittelfeldspieler aufgeboten waren, fehlte es an zündenden Ideen. Gegen die Bayern U23, die Trainer Markus Kauczinski sehr spielstark erwartet, könnte nun der nach Gelb-Rot-Sperre wieder verfügbare zweikampfstarke Paul Will gemeinsam mit Yannick Stark vor die Abwehr rücken. Horvath oder Weihrauch müssten auf die Bank. Der Ex-Bayer Will ist die einzige Alternative auf der Sechs, da Marco Hartmann verletzte fehlt.

Keinen Zweifel ließ Kauczinski auf der PK am Mittwoch dagegen an einem erneuten Einsatz von Max Kulke als Rechtsverteidiger. Der 19-Jährige war recht wacklig gegen Mannheim, soll jedoch in Abwesenheit von Robin Becker seinen Lernprozess fortsetzen. Offen ist, ob mit Ransford Königsdörffer ein weiterer Teenager seine Chance von Beginn an erhält. Der Angreifer brachte Schwung nach seiner Einwechslung.

Insgesamt lässt die Offensive in der Liga noch zu wünschen übrig: Klappte es im Pokal gegen den HSV gleich viermal, kam Dynamo in der 3. Liga in zwei Versuchen nur zu je einem Tor.

Fazit & abschließender Wett Tipp zu FC Bayern U23 vs Dynamo Dresden

Der Bayern-Nachwuchs hat viel Potenzial, brauchte aber schon im letzten Jahr eine Weile, sich an die Liga zu gewöhnen. Dynamo kann dagegen auch wenn es spielerisch nicht läuft auf Erfahrung und Stärke bei Standards setzen: Die Punkte wandern nach Dresden. »Jetzt mit 10.00-Quote (statt regulär 2.14) bei bet-at-home auf Dynamo-Sieg wetten!

Zu bet-at-homekeyboard_arrow_right