Vorschau auf Münster vs Osnabrück

Analyse, Quoten & Tipp zum Spiel am 30.09.2017

Trifft wieder jemand wie Horst Feilzer? Jetzt auf Preußen Münster gegen Osnabrück wetten

Unvergessen. Der leider schon verstorbene Bomber aus Osnabrück, Horst Feilzer, beim Derby 1979/80. ©Imago/Rust

Derby-Zeit an der Hammer Straße – die Preußen empfangen am Samstag den Nachbarn aus Osnabrück (Anstoß: 14 Uhr, live im WDR und auf wdr.de). Das Duell dürfte nicht nur einen hohen emotionalen Stellenwert im Umfeld beider Teams haben, auch sportlich sind beide Mannschaften auf einen Sieg angewiesen.

Aktuelle Quoten zum Spiel

[table “297” not found /]

Preußen Münster: Platzt der Derby-Knoten?

Durch die 0:2-Niederlage gegen Carl Zeiss Jena sind die Adlerträger auf den 19. Tabellenplatz abgerutscht. Knapp ein Jahr nachdem Benno Möhlmann das Steuer beim SCP übernommen hat und das Team in der letzten Spielzeit vor dem Abstieg bewahrt hat, sind die Münsteraner wieder im Tabellenkeller angekommen.

Da sollte ein Derby normalerweise zur richtigen Zeit kommen – bei den Preußen trifft dies allerdings nicht zu. Nur zwei Zähler gab es in den letzten beiden Duellen mit dem lila-weißen Nachbarn, die beiden vergangenen Aufeinandertreffen endeten sogar mit einem VfL-Sieg. Zudem ist Münster seit drei Partien gegen Osnabrück torlos.

Erfreulich ist hingen die anstehende Rückkehr von Adriano Grimaldi, der nach seinem Muskelfaserriss voraussichtlich ins Team zurückkehren wird. Der ehemalige Osnabrücker könnte Martin Kobylanski als einzige Sturmspitze verdrängen, zudem ist eine Umstellung auf ein 4-2-3-1 mit Nico Rinderknecht und Simon Scherder im defensiven Zentrum möglich.

VfL Osnabrück: Balance fehlt

Osnabrück reist mit nur einem Zähler aus den letzten drei Spielen an, das Team von Trainer Joe Enochs rangiert derzeit knapp über dem Strich. Nach einem zwischenzeitlichen Hoch mit zwei Siegen, scheinen die Probleme aus den ersten Saisonspielen bei den Niedersachsen wiederzukehren.

Zum einen stellt der VfL (8 Treffer) gemeinsam mit dem Gastgeber aus Münster hinter Erfurt (5 Tore) die zweitschwächste Offensive der Liga, zum anderen verpassen es die Osnabrücker, in der letzten halben Stunde den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. Acht gegnerische Treffer fing sich die VfL-Abwehr zwischen der 61. und 90. Spielminute.

Mittelfeldmann Christian Groß fehlt mit einer Gelbsperre, so dürfte Ahmet Arslan an der Seite von Tim Danneberg in der Zentrale beginnen. Emmanuel Iyoha hat sich auf der linken Offensivseite festgespielt, im Angriff startet das Duo Alvarez/Savran. Letzterer erzielte beim letzten VfL-Gastspiel in Münster den 1:0-Siegtreffer.

Aktuelle Wett Tipps

Münster hat nur eines der letzten 6 Heimduelle gegen den VfL in der 3. Liga verloren.

Tipp: Münster verliert nicht. Höchste Quote: 1.27. Jetzt wetten!

In den letzten 5 SCP-Spielen fielen immer mindestens zwei Tore, dies war auch in 3 der vergangenen 5 direkten Duellen der Fall.

Tipp: Es fallen mindestens 2 Tore. Höchste Quote: 1.37. Jetzt wetten!