Fortuna Köln gegen 1860 München

Aufstellung & Analyse zum Spiel am 08.12.2018

Ging mit seiner kämpferischen Einstellung gegen Zwickau voraus und riss die Mannschaft mit: Sascha Mölders.

Verdrängt Sascha Mölders erneut Topscorer Adriano Grimaldi aus der 1860-Startelf? ©Imago/foto2press

Fortuna Köln taumelt immer weiter in Richtung Abstiegsplätze und braucht gegen 1860 München am Samstag (Anstoß: 14 Uhr, live im Bayerischen Rundfunk und im Westdeutschen Rundfunk) dringend ein Erfolgserlebnis. Doch die Löwen befinden sich im Aufwind, überzeugten zuletzt mit einer starken Vorstellung gegen Zwickau. Können die Münchner in der Südstadt nachlegen?

Fortuna Köln: Wieder mit Doppelsechs?

Ein Punkt aus vier Spielen, 0:16 Tore – die Drittliga-Bilanz der Domstädter unter Tomasz Kaczmarek ist verheerend. Dazu passte auch der Auftritt vor Wochenfrist in Meppen, der mit 0:3 verloren ging. Als „nicht konkurrenzfähig“ stufte Rechtsaußen Thomas Bröker die Leistung anschließend ein.

So rücken die Abstiegsplätze in bedrohliche Nähe, vor dem Spieltag war der Vorsprung auf den 17. Jena auf einen Punkt geschmolzen. Angst und Bange muss den Gegnern vor der Fahrt in die Kölner Südstadt ohnehin nicht sein, vor eigenem Publikum holte die Fortuna bis dato erst acht Punkte und ist damit das drittschlechteste Heimteam der Liga.

Kaczmarek könnte zu einem 4-2-3-1-System zurückkehren, mit dem die Kölner beim torlosen Remis gegen Würzburg immerhin einen Punkt ergatterten. Okan Kurt wäre dann vermutlich erster Kandidat für den Platz auf der Doppelsechs neben Nico Brandenburger. Alternativ könnte auch Maik Kegel aus dem offensiven Mittelfeld nach hinten rutschen.

Da Robin Scheu gelbgesperrt fehlt, muss auf dem rechten Flügel ohnehin umgebaut werden. Sollte die Fortuna tatsächlich nur mit einer nominellen Sturmspitze auflaufen, dürfte das Moritz Hartmann sein. Bröker könnte dann statt in vorderster Front wieder über die rechte Seite kommen.

1860 München: Gelingt der 2. Auswärtssieg?

Nach der 2:3-Niederlage in Karlsruhe platzte Trainer Daniel Bierofka der Kragen. Er war mit der Einstellung seiner Mannschaft unzufrieden und kündigte an, seine Aufstellung für die kommende Partie zu hinterfragen. Das tat er, und am vergangenen Wochenende zeigten seine Spieler die gewünschte Reaktion.

Mit einem 2:0 über Zwickau beendete Sechzig eine Serie von vier sieglosen Spielen und kämpfte sich zurück in die obere Tabellenhälfte. Vor allem die Art und Weise gefiel Bierofka, der einzig die mangelnde Chancenverwertung als Manko anführte.

Diesen couragierten Auftritt wollen die Löwen in Köln bestätigen. Gegen einen taumelnden Gegner soll es endlich mit dem zweiten Auswärtsdreier der Saison klappen, lediglich am 5. Spieltag in Aalen setzte sich 1860 bislang auf fremden Plätzen durch durch.

Anlass für personelle Wechsel dürfte es keine geben. Stefan Lex bestätigte seinen Aufwärtstrend der vergangenen Wochen und erzielte sein zweites Saisontor. Als einzige Spitze rieb sich Sascha Mölders wie gewohnt auf und kämpfte um jeden Zentimeter Rasen. Dadurch könnte sich Topscorer Adriano Grimaldi erneut nur auf der Bank wiederfinden.

Unser abschließender Wett Tipp:

1860 legt nach und entführt die drei Punkte aus Köln. » Jetzt mit 10.00-Quote (statt 2.30) bei Bet3000 tippen.