Voting: Wer ist Torwart der Hinrunde 2017/18?

Bernhardt, Blaswich, Boss, Gersbeck oder Kolke?

Welcher Torhüter hat Euch in der Hinrunde am meisten überzeugt? Nach der Vor-Auswahl durch unsere Redaktion könnt Ihr zwischen fünf Kandidaten entscheiden. Die Begründung zu den Nominierten findet Ihr etwas weiter unten. Das Voting läuft bis Donnerstag, den 14.12.2017, 15 Uhr.

[interaction id=“5a2e9dd42918dd00018c5f70″]

Daniel Bernhardt (VfR Aalen)
Wie auch im Vorjahr zählt Bernhardt zu den konstantesten Torhütern der 3.Liga. Ohne seine starken Leistungen hätte der VfR weit mehr als die 23 Gegentore kassiert.

Janis Blaswich (Hansa Rostock)
Erst unmittelbar vor dem ersten Saisonspiel zur Kogge gestoßen, entpuppte sich die Leihgabe aus Mönchengladbach zum absoluten Volltreffer. Mit Blaswich im Tor kassierte Hansa lediglich 15 Gegentore, satte neunmal blieb Blaswich zu Null.

Tim Boss (Fortuna Köln)
Die nackten Zahlen – 24 Gegentore in 19 Partien – mögen nicht für Boss sprechen. Wer die Leistungen des Kölner Schlussmanns gesehen hat, wird die Wahl aber verstehen. Mit zahlreichen Paraden und gutem Eins-gegen-Eins-Spiel ist Boss einer der Garanten für den Höhenflug der Fortuna.

Markus Kolke (Wehen Wiesbaden)
An den Zahlen gemessen, ist Kolke der stärkste Drittliga-Torhüter. Neunmal blieb der 27-Jährige zu Null, nur 13 Gegentreffer sind Liga-Bestwert.

Marius Gersbeck (VfL Osnabrück)
Im zweiten VfL-Jahr hintereinander zeigt Gersbeck, warum ihn die Hertha nur ausgeliehen und nicht fest abgegeben hat. Mit starken Paraden bewahrte er die Osnabrücker vor einem totalen Absturz in den Tabellenkeller.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!