1. FC Magdeburg holt Bittroff

Außenverteidiger war zuvor vertragslos

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Mittwoch, 07.10.2020 | 15:51
Alexander Bittroff gegen Maurice Deville.

Alexander Bittroff (l.) soll die Magdeburger Defensive stabilisieren. ©imago images/Werner Otto

Die Liste der vertragslosen Spieler in Liga drei wird kleiner: Wie der 1. FC Magdeburg heute verkündete, schließt sich Alexander Bittroff dem Klub an. Der Außenverteidiger erhält bei den „Größten der Welt“ einen bis Saisonende befristeten Vertrag.

„Mit der Verpflichtung von Alexander Bittroff ist die Kaderplanung für die Sommertransferperiode in Vorbereitung der Saison 2020/2021 abgeschlossen“, machte Geschäftsführer Mario Kallnik zudem einen Haken hinter die Personalplanungen.

Magdeburg stellt sich breiter auf

Ausgebildet im Nachwuchs von Energie Cottbus und dort 2008 zu den Profis befördert, kann Bittroff auf die Erfahrung von 167 Zweit- und 84 Drittliga-Einsätzen verweisen. Die absolvierte der 32-Jährige neben dem FCE für den FSV Frankfurt, Chemnitz und zuletzt den KFC Uerdingen.

In Magdeburg herrschte zuvor akuter Bedarf in der Defensive, da das Verletzungspech dort extrem zuschlug. Trainer Thomas Hoßmang gingen zuletzt die Außenverteidiger aus, so dass mit Raphael Obermair auf links und Daniel Steininger auf rechts zwei Offensivkräfte in die Viererkette gezogen wurden. Da Bittroff auf beiden Außenbahnen eingesetzt werden kann, stellt sich Magdeburg so breiter auf.

Das dürfte auch nötig sein: Für Linksverteidiger Timo Perthel ist die Hinrunde nach einer Operation am Knie vorzeitig beendet, der eigentlich auf rechts gesetzte Dominik Ernst machte Anfang März sein letztes Pflichtspiel. Anschließend bremste ihn erst ein Außenbandriss und dann ein Verrenkungsbruch aus. Der 30-Jährige stand beim 0:2 gegen Viktoria Köln allerdings auch erstmals wieder im Kader. Hinter den beiden Routiniers standen Hoßmang mit Nico Mai auf links und Henry Rorig auf rechts nur zwei junge Spieler zur Verfügung.