1. FC Saarbrücken: Minos Gouras kommt

Offensivmann wechselt vom FC-Astoria Walldorf

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Montag, 20.07.2020 | 09:03

David Fischer beim 1. FC Saarbrücken

Minos Gouras stand bei Geschäftsführer David Fischer und Co. im Notizblock. ©Imago images/Jan Huebner

Update (12 Uhr):
Der 1. FC Saabrücken hat den Transfer von Minos Gouras offiziell bestätigt. „Minos ist ein temporeicher sowie dribbelstarker Außenbahnspieler. Mit seinen 22 Jahren ist er noch nicht am Ende seiner Entwicklung und wir sind uns sicher, dass er beim FCS den nächsten Schritt absolvieren kann", so Sportdirektor Jürgen Luginger.

Ursprünglicher Artikel:
Der 1. FC Saarbrücken plant die kommende Saison. Am heutigen Montag steht der Trainingsauftakt an, am morgigen Dienstag der Laktattest, während zum ersten Testspiel am 1. August der FSV Frankfurt gastiert. Steht dabei schon ein weiterer Neuzugang auf dem Feld?

Wie die Bild (Ausgabe vom 20.07.2020) berichtet, zeigt der FCS reges Interesse an Minos Gouras, der zuletzt seine Fußballstiefel für den FC-Astoria Walldorf schnürte - und dabei überzeugte.

Gute Entwicklung

Dem unter anderem beim SC Freiburg ausgebildeten, variablen Offensivmann gelangen in 22 Einsätzen sieben Tore sowie acht Vorlagen in der Regionalliga Südwest. An einen Assist könnten sich die FCS-Anhänger noch erinnern, kam er doch beim Walldorf-Sieg gegen Saarbrücken '(1:0) Anfang März zustande.

Vor allem aufgrund seiner Flexibilität dürfe Gouras für den Drittliga-Aufsteiger interessant sein, kann der 22-jährige doch auf den Außenbahnen sowie im offensiven Zentrum gleichermaßen eingesetzt werden. Mit Nicklas Shipnoski hat der FCS bereits eine Verpflichtung getätigt, um sich genau in diesem Bereich qualitativ besser aufzustellen, eine weitere Verstärkung hinsichtlich einer erwartet kräftezehrenden Saison würde allerdings Sinn machen.