Carl Zeiss Jena: Bock verlängert

Vertrag bis 2020 mit Option

Dominik Bock von Carl Zeiss Jena

Dominik Bock flankt auch nächste Saison noch für den FCC. ©Imago images/Karina Hessland

Lange hat es gedauert, leichte Zweifel kamen schon auf, ob Dominik Bock wirklich bleibt, jetzt hat Carl Zeiss Jena den Vertrag mit seinem Eigengewächs verlängert. Zunächst läuft das neue Arbeitspapier bis zum nächsten Sommer, enthält aber eine Option auf ein weiteres Jahr je nach Einsatzzeiten.

„Dominik hat eine gute Mentalität, ist offensiv wie defensiv flexibel einsetzbar, beidfüßig und hat dazu einen richtig starken Schuss. Ich freue mich, dass er auch in der kommenden Saison Bestandteil unserer Mannschaft ist.“, so Trainer Lukas Kwasniok über seinen Flügelspieler.

Außenbahnen bereits gut besetzt

Erst gestern hatte mit Matthias Kühne auch ein weiterer Akteur für die rechte Seite einen neuen Vertrag erhalten, der Defensivspieler kuriert allerdings noch ein paar Monate einen Kreuzbandriss aus.

Erwartet wurde eigentlich auch noch eine Ausdehnung der Zusammenarbeit mit Florian Brügmann, ebenfalls Rechtsverteidiger. Mit der Ausleihe von Tim Kircher wäre der FCC dann auf dieser Position doppelt besetzt, nach Kühnes Rückkehr sogar für den Rest der Saison dreifach. Nach Informationen der „Bild“ steht allerdings ein Abschied Brügmanns bevor.

Links in der Viererkette werden sich Neuzugang Patrick Schorr und Pierre Fassnacht duellieren. Vorne rechts hat Bock vor allem Justin Schau als Konkurrenten, sieht man vom Neuseeländer Logan Rogerson ab, der bislang noch keine Rolle spielte. Die linke Offensivposition wurde indes mit Anton Donkor verstärkt.

Die kommenden Baustellen sind nun die Angriffsmitte, wo nach wie vor versucht wird, Julian Günther-Schmidt zu halten, und das Mittelfeldzentrum, wo Sören Eismann inzwischen verabschiedet wurde.

Schon Mitglied bei Wettanbieter betfair? Jetzt aktuelle betfair Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette auf den FCC kassieren!