Carl Zeiss Jena: Erlbeck geht

Justin Schau verlängert

Nicklas Erlbeck im Trikot von Carl Zeiss Jena

Nicklas Erlbeck war seit 2015 in Jena. ©Imago/Picture Point

Bewegung beim FCC: Nicklas Erlbeck verlässt den Verein in Richtung Chemnitz. Der Mittelfeldspieler war über weite Teile der Hinrunde Stammspieler gewesen. Justin Schau hingegen verlängert seinen Vertrag im „Paradies“ um ein Jahr bis 2020.

Kommt noch ein Neuer?

Erlbeck war nach einem Infekt gegen Ende des Jahres nicht gänzlich fit, als Lukas Kwasniok das Traineramt übernahm. In den beiden Spielen unter dem neuen Trainer startete er jeweils auf der Bank. Unter Mark Zimmermann war er stets gesetzt.

Der 26-Jährige bestritt insgesamt 85 Spiele für Jena. Nun schließt sich der Zentrumsspieler dem Chemnitzer FC an, der auf einem guten Weg ist, in die 3. Liga zurückzukehren. Mit dem Erlbeck-Abgang wird die Wahrscheinlichkeit nun größer, dass doch noch ein Spieler zum Kader hinzukommt. Lukas Kwasniok hatte ursprünglich vor, nur einige Spieler abzugeben. 

Nachdem aber bereits Firat Sucsuz den Klub eher unvorhergesehen verlassen hat, muss nun wohl doch noch ein Akteur mit Qualität her, um das Zeil Klassenerhalt wirklich sicherzustellen.

Justin Schau könnte jedenfalls perspektivisch der Nachfolger von Nicklas Erlbeck werden. Der 20-Jährige kam in der Hinserie zu neun Einsätzen, einen von Beginn an. Der in Jena geborene Mittelfeldspieler war in jungen Jahren aus der FCC-Jugend zu RB Leipzig gewechselt, kam nach einer Zwischenstation bei Dynamo Dresden aber 2017 zurück zu seinem Heimatverein.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!