Carl Zeiss Jena: Fassnacht fit für 90 Minuten

Linksverteidiger gegen Ex-Klub eine Option

Pierre Fassnacht von Carl Zeiss Jena

Pierre Fassnacht konnte sein Potential beim FCC noch nicht in einem Pflichtspiel zeigen. ©Imago/Christoph Worsch

Gleichzeitig zum Abschied von Guillaume Cros verpflichtete Carl Zeiss Jena mit Pierre Fassnacht vom FC Saarbrücken einen neuen Linksverteidiger. Allerdings bestanden angesichts nur eines Liga-Spiels für die Saarländer in der aktuellen Saison Zweifel am Fitnesszustand des 23-Jährigen. Diese sind seit gestern ausgeräumt.

Im Test gegen den Dynamo Dresden, den der FCC mit 3:0 gewann, stand Fassnacht über die volle Distanz auf dem Feld. Trainer Lukas Kwasniok, der den Sieg über den Zweitligisten nicht überbewerten wollte, freute sich darüber besonders.

Mehr Druck nach vorne?

„Er ist für Samstag eine mögliche Option,“ deutete Kwasniok auf der klubeigenen Homepage einen möglichen Platz in der Startelf an, nachdem es in den letzten beiden Spielen für den Neuzugang noch nicht für einen Einsatz gereicht hatte. Stattdessen hatte Dennis Slamar auf links ausgeholfen. Im Gegensatz zum gelernten Innenverteidiger würde von Fassnacht sicher mehr Schwung nach vorne erwartet werden.

Schon bei der Vorstellung des Neuzugangs vom FCS hatte Jenas Coach klar gemacht, dass er trotz der fehlenden Einsatzzeiten vom früheren Karlsruher überzeugt sei. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass er den Außenspieler bereits aus der KSC-Jugend kannte.

So wird die Partie am Samstag für Trainer und Spieler eine besondere, geht es doch gerade gegen den Karlsruher Sport-Club, für den neben Kwasniok und Fassnacht auch Jannis Kübler – ebenfalls Winterneuzugang – schon aktiv war.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!