Carl Zeiss Jena: Hoffnung auf früheres Thiele-Comeback

Rückenprobleme weitgehend abgeklungen

FCC-Stürmer Timmy Thiele hofft auf sein Comeback

Will bald wieder jubeln: FCC-Stürmer Timmy Thiele © imago/Matthias Koch

Timmy Thiele kann bei Aufsteiger Carl Zeiss Jena womöglich früher ein Comeback feiern als ursprünglich erwartet. Der Mittelstürmer hat seine Nervenreizung im Rückenbereich laut einem Bericht der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 25.08.2017) offenbar weitgehend auskuriert und macht sich schon für das Punktspiel am Samstag gegen die SG Sonnenhof Großaspach Hoffnungen auf eine Rückkehr ins Team von Trainer Mark Zimmermann.

Bei Sprints habe ich noch Schmerzen. (FCC-Stürmer Timmy Thiele)

Allerdings ist Thiele noch nicht 100-prozentig fit. „Ich kann ohne Probleme laufen und mich auch gut bewegen. Aber bei Sprints habe ich noch Schmerzen“, sagte der 26-Jährige.

Verdacht auf Bandscheibenvorfall unbestätigt

Der Torjäger war in der Vorwoche für Jenas Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Lotte (0:4) erstmals in der laufenden Saison ausgefallen. Trotz schmerzstillender Mittel war sein Einsatz nicht möglich. Bei einer anschließenden Untersuchung bestätigte sich die ursprüngliche Befürchtung eines Bandscheibenvorfalls und einer damit verbundenen Zwangspause von mehreren Wochen jedoch nicht.

Eine Entscheidung über Thieles Einsatz gegen Großaspach will Zimmermann nach dem Abschlusstraining fällen. Die Zuversicht des Coaches allerdings ist nach seinen bisherigen Eindrücken von den Fortschritten der Genesung des Angreifers begrenzt: „Es könnte eng werden.“

Thiele ist für Jena ein wichtiger Spieler. In der vergangenen Saison hatte der gebürtige Berliner nach seiner Verpflichtung vom englischen Zweitligisten Burton Albion mit insgesamt 16 Treffern großen Anteil an der Drittliga-Rückkehr der Thüringer. In der laufenden Spielzeit steht für Thiele bislang ein Tor zu Buche.

Außer Thiele bieten sich Zimmermann durch die Rückkehr von Kapitän Rene Eckardt und Mittelfeld-Ass Firat Sucsuz ins Mannschaftstraining weitere personelle Alternativen an. Eckardt laborierte zuletzt an Muskelproblemen und Sucsuz an einer Hüftverletzung.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!