Carl Zeiss Jena: Nachholbedarf gegen Uerdingen

Erst ein Sieg in elf Duellen

Perry Bräutigam ist vor Oliver Bierhoff am Ball

FCC-Keeper Perry Bräutigam pflückt den Ball im UEFA Cup-Hinspiel 1986 herunter. Hinten: Uerdingens Oliver Bierhoff. ©Imago images/Kicker/Eissner

Am Samstag kommt es in Düsseldorf zur Neuauflage des Duells zwischen Uerdingen und Carl Zeiss Jena. Die Parallelen zwischen beiden Teams: Sowohl der KFC als auch der FCC blieben bisher hinter den eigenen Erwartungen zurück, installierten daraufhin neue Trainer und sorgten dadurch für Aufbruchstimmung.

Was die Mannschaften hingegen unterscheidet: Individuell ist der KFC Uerdingen deutlich besser besetzt. Doch das war nicht immer so. Schon in den 80er- und 90er-Jahren standen sich die beiden Vereine gegenüber, mit starken Spielern hüben wie drüben.

Einziger FCC-Sieg im DFB-Pokal

Die ersten Duelle gingen dabei noch ganz klar an Bayer Uerdingen. Im UEFA-Cup trafen sich die beiden Klubs im September 1986, Uerdingen, mit Spielern wie Friedhelm Funkel, Stefan Kuntz und Oliver Bierhoff schickte den FCC mit 0:3 nach Hause. Auch das Rückspiel ging an die Westdeutschen. 4:0 hieß es am Ende.

Knapp sieben Jahre später revanchierte sich Jena allerdings für die Packung: Jonathan Akpoborie, Torsten Gütschow und Co. gewannen in Uerdingen 3:2 – und zogen dadurch in die nächste DFB-Pokalrunde ein. Erst im Viertelfinale gegen Rot-Weiß Essen sollte für den FCC damals Schluss sein.

Der 3:2-Erfolg hat absoluten Sonder-Status inne: Es ist nämlich der einzige Jena-Sieg gegen Uerdingen überhaupt. In den 90er-Jahren trafen sich beide Klubs sechsmal in der zweiten Bundesliga, doch was der FCC auch probierte, gegen Uerdingen war kein Sieg zu holen. Hans Meyer biss sich mit seiner Mannschaft damals genauso die Zähne aus wie wenige Jahre später die neue Generation mit Mark Zimmermann oder Bernd Schneider auf dem Platz.

Positives Kapitel?

Nach der Saison 1997/98 verloren sich beide Klubs für lange Zeit aus den Augen. Der FCC stieg damals aus der zweiten Bundesliga ab, für Uerdingen ging es ein Jahr später runter. Während die folgenden Jahre für Jena eine Achterbahnfahrt waren, verschwand Uerdingen für lange Zeit von der Bildfläche – bis zum Aufstieg in die 3. Liga 2018.

In der vergangenen Spielzeit kam es daher zur Neuauflage des Duells und Uerdingen sollte in Ligaspielen gegen Jena ungeschlagen bleiben: 2:1 und 0:0 hieß es am Ende. Die Gesamtbilanz spricht klare Bände: Elf Spiele gab es zwischen Uerdingen und Jena, bei nur einem FCC-Sieg, damals im Pokal.

Wie soll sich das also ändern? Möglicherweise mit der Unterstützung der eigenen Anhänger. Diese feiern am Samstag das Europapokal-Finale 1981 (1:2 gegen Dinamo Tiflis) nach, das damals in Düsseldorf stattfand.  Zahlreiche Jena-Fans haben sich angekündigt. Das könnte der Mannschaft den nötigen Auftrieb geben, um im Duell mit Uerdingen ein neues (erfolgreiches) Kapitel zu schreiben.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Interwetten? Jetzt exklusiven Interwetten Bonus sichern & bis zu 135€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!