Carl Zeiss Jena: Pannewitz-Comeback erst im Oktober

Fortschritte beim Fitness-Aufbau

In Kürze kein Zuschauer mehr: Kevin Pannewitz (r.)

Will bald auf den Platz: Kevin Pannewitz (r.) © Matthias Koch/imago

Das Comeback von Kevin Pannewitz bei Carl Zeiss Jena wird noch mehrere Wochen auf sich warten lassen. Der 25-Jährige strebt nach seinen überwundenen Gewichtsproblemen für Mitte Oktober seinen ersten Einsatz für die Thüringer an.

Ich bin noch nicht bei 100 Prozent. (Kevin Pannewitz über seine Form)

„Ich brauche noch eine Weile, bin noch nicht bei 100 Prozent“, sagte Pannewitz der Ostsee-Zeitung am Rande eines Einlagespiels bei seinem früheren Klub Hansa Rostock. Jenas im Oktober anstehendes Duell mit den Hanseaten nannte der Abwehrspieler „ein Ziel, es bis dahin in den Kader zu schaffen“.

Zweite Chance nach längerer Auszeit

Pannewitz hat in Jena im vergangenen Monat nach mehrwöchigem Probetraining durch einen Vertrag bis 2019 eine zweite Chance zur Bewährung im Profi-Fußball erhalten. Zuvor hatte der lange als großes Talent geltende Verteidiger aufgrund undisziplinierter Lebensweise seine Karriere längere Zeit ruhen lassen müssen und seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs bestritten.

Beim FCC jedoch setzt Chefcoach Mark Zimmermann mittelfristig große Hoffnungen auf die Qualitäten von Pannewitz. Die Trainer ließen ihm auch die notwendige Zeit, berichtete der Defensivspezialist bei seiner Visite in Rostock, so dass alles nach Plan liefe.

Die benötigte Fitness für Einsätze in der Meisterschaft verschafft sich Pannewitz außer im Training durch Spiele mit Jenas Oberliga-Team. Diese Begegnungen seien wichtig, betonte Pannewitz. Er brauche noch mehr von diesen Einsätzen, um sich Kraft zu holen.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!