Carl Zeiss Jena: Testspieler Bergsma überzeugt & verletzt sich

Leon Bergsma spielt vor

Darf im Paradies vorspielen. Carl Zeiss Jena testet den niederländischen Innenverteidger Leon Bergsma (l.). ©imago images/Pro Shots

Update, 18.01.2020, 16.33 Uhr:
Testspieler Leon Bergsma konnte beim 2:1-Erfolg des FCC mit einigen guten Abwehraktionen überzeugen, musste zur Halbzeit allerdings humpelnd vom Platz. Eine Diagnose über die Schwere der Verletzung gab es am Samstagnachmittag noch nicht.

Ursprünglicher Artikel vom 18.01.2020, 13.39 Uhr:
Nach der Verletzung von Manuel Maranda, der dem FC Carl Zeiss Jena mit einem Haarriss mehrere Wochen nicht zur Verfügung steht, schauen sich die Verantwortlichen nach möglichen Verstärkungen um. Bereits im letzten Testspiel der Vorbereitung gegen Lok Leipzig am Samstag darf sich der niederländische Innenverteidiger beweisen.

Im Nachwuchs an der Seite von Matthijs de Ligt

Der 22-jährige Bergsma wurde in der Jugend von Ajax Amsterdam ausgebildet und spielte im hochdekorierten Nachwuchs der Niederländer einige Zeit an der Seite von Matthijs de Light. Während Letztgenannter nicht nur den Sprung zu den Profis schaffte, sondern sich in den vergangenen Jahren zu einem der weltbesten Abwehrspieler entwickelte und mittlerweile bei Juventus Turin agiert, blieb Bergsma der Sprung in die große Fußball-Welt verwehrt.

2018 folgte der Tapetenwechsel von Amsterdam zu AZ Alkmaar, für das er in der vergangenen Saison immerhin auf zwei Einsätze in der ersten niederländischen Liga kam. Zumeist hieß die fußballerische Realität mit der Alkmaar-Reserve jedoch zweite Liga, in der der 1,86m große Abwehrspezialist in dieser Spielzeit zehnmal auflief. Laut transfermarkt.de ist Bergsma noch bis 2022 an Alkmaar gebunden, das Vorspielen in Jena spricht allerdings dafür, dass die Niederländer ihn ziehen lassen würden.

Schon Mitglied beim neuen Wettanbieter Tipster? Jetzt Tipster Erfahrungen lesen & mit Bestquoten aufs nächste FCC-Spiel tippen!