Carl Zeiss Jena: Thiele-Transfer zum FCK perfekt

Pfälzer erfüllen Jenas Forderungen

Bald nur noch Erinnerung: Timmy Thiele im FCC-Trikot

Jubelt bald im FCK-Trikot: Jenas Torjäger Timmy Thiele © imago/matthias koch

Update (14:20 Uhr):
Der FC Carl Zeiss Jena bestätigte den Wechsel von Timmy Thiele zum 1. FC Kaiserslautern nun offiziell auf der Vereinshomepage. „Wir wissen, dass wir Timmy viel zu verdanken haben, und er einen maßgeblichen Anteil dazu beigetragen hat, dass der FCC wieder in der 3. Liga spielt“, so FCC-Geschäftsführer Chris Förster. „Wir kannten also sehr genau den Wert, den er für unser Team und natürlich auch die Fans hat.“ Dies wisse allerdings auch der FCK, „so war es letztlich ein Prozess, der sich hingezogen hat, aber am Ende dazu führte, dass es nun für beide Seiten ein guter Transfer ist“, so Förster.

Ursprünglicher Artikel:
Nach wochenlangen Verhandlungen ist der Wechsel von Stürmer Timmy Thiele von Carl Zeiss Jena zum 1. FC Kaiserslautern offenbar perfekt.
Informationen der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 22.06.2018) zufolge erfüllen die Pfälzer die FCC-Forderungen für die vorzeitige Freigabe des Torjägers aus seinem noch bis 2019 laufenden Vertrag bei den Thüringern.

Im dritten Anlauf ist der Zweitliga-Absteiger damit offenbar bei seinen Bemühungen um den 26-Jährigen erfolgreich gewesen. Zwei vorherige Offerten der „Roten Teufel“ für Thiele hatte Jena noch abglehnt.

Laut Bild schwenkte der FCK in den jüngsten Verhandlungen nunmehr jedoch auf Jenas Linie ein. Demnach erhält der FCC zunächst 400.000 Euro Ablöse für seinen torgefährlichsten Spieler der abgelaufenen Saison (elf Tore in 22 Liga-Spielen). Im Falle von Lauterns Rückkehr in die zweite Liga wird eine zusätzliche Sonderzahlung von nochmals 100.000 Euro fällig.

Nächster Karriereschritt für Thiele

Für Thiele bedeutet der Wechsel zum Aufstiegsaspiranten den nächsten Schritt in seiner Karriere. Zwar war der gebürtige Berliner zuletzt pflichtgemäß zu Jenas Auftakt zur Vorbereitung auf die kommende Saison erschienen, doch hatte der ehemalige England-Profi schon am Ende der vergangenen Spielzeit kein Hehl aus seinen höheren Ambitionen und seinem langfristigen Ziel Bundesliga gemacht.

Jena ist durch Thieles Abschied bei der Kaderplanung nochmals unter Druck geraten. Im Team von Trainer Mark Zimmermann klafft nunmehr eine recht große Lücke.

Doch obwohl Zimmermann wie auch Sportchef Kenny Verhoene in den vergangenen Tagen noch von Thieles Verbleib beim Vorjahresaufsteiger ausgegangen waren, sollte Jena einen Plan B für die nun eingetretene Lageveränderung in der Schublade haben. Durch die Ablöse für Thiele ist außerdem der finanzielle Spielraum des FCC bei der Suche nach Ersatz für seinen Topstürmer gestiegen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!