Carl Zeiss Jena: Wie geht es mit Eckardt weiter?

Zukunft des Jenensers ungewiss

René Eckardt jubelt für den FCC

Jenenser durch und durch: René Eckardt ©Imago/foto2press

Die Form beim FCC zeigt nach einem Zwischenhoch momentan wieder leicht nach unten. Da passt es ganz gut, dass für die heimstarken Paradies-Kicker am kommenden Spieltag wieder auf eigenem Geläuf gekickt wird, dann ist nämlich der Karlsruher SC im Ernst-Abbe-Sportfeld zu Gast.

Bislang keine Gespräche über Vertragsverlängerung

Der Akteur, der gegen den KSC erneut für die kreativen Momente im FCC-Mittelfeld sorgen soll, ist René Eckardt. Er kickt seit seiner Jugend bei Carl Zeiss, für die erste Mannschaft stand er mittlerweile bereits 198 Mal auf dem Feld. Als Jenenser ist der 27-Jährige vom Verein nicht mehr wegzudenken.

Dass er nicht nur nach dem Willen der Fans, sondern auch von Vereinsseite aus auch zukünftig seine Fußballstiefel im Paradies schnüren soll, ist wohl klar. Allerdings gab es von den FCC-Offiziellen noch keinen Vorstoß, den nur noch bis Sommer 2018 laufenden Kontrakt Eckardts zu verlängern, Gespräche darüber finden nach Liga-Drei.de-Informationen nicht statt.

Bachelor-Abschluss fast in der Tasche

Möglicherweise müssen sich die Jenaer aber sputen, denn die starken Auftritte Eckardts, wie zum Beispiel beim Heimsieg gegen Paderborn am 14. Spieltag, werden auch anderen Drittligisten nicht verborgen bleiben.

Wo sich auf jeden Fall eine Entscheidung bei dem 93-Maligen Drittliga-Kicker abzeichnet, ist neben dem Platz. Im Frühjahr des nächsten Jahres schließt er nämlich sein Sportmanagement-Studium, das er im Moment an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena absolviert, ab. Bis dahin und darüber hinaus bleibt dann bestimmt noch Zeit für Vertragsgespräche.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!