Christoph Menz zu Viktoria Berlin

Regionalligist mit starken Investoren

Christoph Menz wechselt zu Viktoria Berlin

Christoph Menz kickt fortan in der Regionalliga Nordost. ©Imago/Eibner

Am gestrigen Dienstag hatte Fortuna Köln die Vertragsauflösung mit Christoph Menz bekannt gegeben, ohne auf die künftigen Pläne des Innenverteidigers einzugehen. Nun ist klar: Viktoria Berlin ist der neue Arbeitgeber des 29-Jährigen.

Viktoria mit Aufstiegs-Ambitionen

Menz hatte nach Aussage von Fortuna-Geschäftsführer Michael Schwetje länger über seine Vertragsauflösung verhandelt, bis letztlich eine einvernehmliche Lösung gefunden wurde.

Viktoria peilt in der Regionalliga Nordost den Aufstieg an und hatte sich mit Cimo Röcker bereits zuvor die Dienste eines ehemaligen Fortunen gesichert. Außerdem stehen mit Defensivmann Marcus Hoffmann (zuletzt Chemnitzer FC) und Angreifer Petar Sliskovic (Hallescher FC) weitere ehemalige Drittliga-Kicker im Kader der ambitionierten Hauptstädter.

Momentan liegt die Viktoria mit sieben Punkten aus fünf Spielen allerdings noch hinter den eigenen Erwartungen zurück. Es ist daher damit zu rechnen, dass die finanzstarken Investoren aus China bis zum Ablauf der Transferfrist am Freitag noch weitere Neuzugänge realisieren werden. 

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!