Das sind die gefragtesten Anbieter für Pferdewetten online

Autor: Benjamin Rummler Veröffentlicht: Dienstag, 17.01.23 | 18:28

Bildquelle: https://unsplash.com/de/fotos/fxAo3DiMICI

Pferderennen üben schon seit jeher eine enorme Faszination aus, denn sie versprechen immer Spannung pur. Wie ein Rennen letztlich ausgeht, kann man nie zu 100 Prozent vorhersagen, weil viele unterschiedliche Faktoren eine Rolle spielen. Für die Wettfreunde liegt genau hier der enorme Reiz. Es gibt keine andere Sportart, die derart viele attraktive Wettmöglichkeiten und Chancen bietet. Bei diesen vielfältigen Möglichkeiten spielen natürlich die Wettanbieter eine wichtige Rolle. Deshalb sollte man sich einmal die Pferdewetten Anbieter im Test anschauen, denn für viele Wettfreunde spielen die angebotenen Quoten der Anbieter eine wichtige Rolle.

1Bet

Vor allem überzeugt der Anbieter 1Bet mit einer sehr großen Auswahl an Pferderennen aus verschiedenen Ländern. Für alle wichtigen Turniere sind die Tippmöglichkeiten sehr lukrativ.

●       Pferdewetten.de

Seit 2006 bietet der Anbieter aus Malta ausschließlich Pferdewetten an. Hier konzentriert man sich auf weltweite Trab- und Galopprennen.

●       RaceBets

Die RaceBets International Gaming Limited hat ihren Sitz auf Malta. Angeboten werden hier Totalisator-Wetten für mehr als 100 Trab- und Galopprennen täglich, und zwar weltweit.

●       Lotos

Der Pferdewetten Anbieter verfügt über eine maltesische Lizenz für nationale und internationale Pferderennen. Neben dem guten Kundenservice fällt keine Wettsteuer an.

●       Jaxx

Jaxx ist ein Anbieter für weltweite Pferdewetten, Lotterien und Casinospiele mit Sitz in Großbritannien und einem deutschsprachigen Kundenservice.

●       Trotto

Trotto ist der Betreiber des Berliner Trabrenn Vereins e.V. und er bietet Wetten auf nationale und internationale Pferderennen an. Der Anbieter arbeitet nach deutscher Regulierung und bietet viele Livestreams an.

●       William Hill

Bei William Hill handelt es sich um den britischen Großanbieter für Sportwetten aller Art und Casinospiele. Bereits seit 1934 ist er am Markt erfolgreich. Angeboten werden hier viele Livestreams und ein 24/7 Support.

Pferdewetten und die große Faszination

Pferdewetten haben die längste Tradition. Entstanden ist die Wettszene quasi neben den britischen Rennbahnen. Weltweit haben sie bis heute einen enorm wichtigen Stellenwert. Da wundert es wenig, dass jedes Jahr allein durch Pferdewetten viele Millionen Euro umgesetzt werden. Überall auf der Welt finden täglich wichtige Pferderennen statt, daher können Wettfreunde im Grunde Tag und Nacht eine Wette platzieren. Das funktioniert aber natürlich ausschließlich in den Online Wettbüros, denn natürlich haben die stationären Wettbüros nicht rund um die Uhr geöffnet.

Online Buchmacher sind daher extrem angesagt, denn sowohl für Profis als auch für Einsteiger bieten sie viele Vorteile, wie beispielsweise super Bonusangebote und tolle Quoten. Vor allem hat man bei Online Buchmachern viel bessere Vergleichsmöglichkeiten und kann sich so auch automatisch die besten Quoten sichern. Neben den reinen Gewinnmöglichkeiten sollte beim Anbietervergleich aber auch immer genau geschaut werden, welche Extras angeboten werden und wie gut der Service ist.

Live dabei sein

Kaum eine andere Sportart bietet die Möglichkeit, live bei allen wichtigen Veranstaltungen dabei zu sein, wie es beim Pferderennen der Fall ist. Dank der Streams kann man hier die Favoriten in Echtzeit verfolgen. Von vielen Online Buchmachern wird ein Live-Ticker angeboten, denn so bekommt man Zusatzinformationen vom Rennen und so kann man kurzfristige Änderungen vornehmen. Wenn beispielsweise ein Jockey eingewechselt wird  oder es zum Ausscheiden eines Teilnehmers kommt, hat man noch ausreichend Zeit, um zu reagieren. Dadurch hat der Wetter im Grunde das Gefühl, auf der Rennstrecke live dabei zu sein. Dank der Online Pferdewetten kann man im Grunde zu jeder Zeit und von jedem Ort aus am Geschehen teilnehmen.

Die unterschiedlichen Pferdewetten

Wer beim Pferdewetten regelmäßig erfolgreich sein möchte, der benötigt definitiv ein bisschen Fachwissen. Hierbei handelt es sich letztlich um eine recht komplexe Sportart. Immerhin gibt es unterschiedliche Arten von Pferderennen. Unterschiede gibt es hier sowohl bei den Pferden selbst als auch bei dem Untergrund, auf dem die Rennen stattfinden. Hier unterscheidet man beispielsweise zwischen einem sandigen Boden, Rasen oder auch Schlamm. Anders als in anderen Sportarten, wie zum Beispiel beim Fußball oder beim Tennis, sind die Wettoptionen also viel größer.

Die unterschiedlichen Pferderennen

Trabrennen: Hier sitzt der Jockey in einem Wagen, der nur eine Achse hat und der vom Pferd gezogen wird. Erlaubt ist hier als Schrittart ausschließlich Trab. Daher sind die Pferde natürlich sehr viel langsamer unterwegs. Besonders viel Bedeutung wird dem Trabrennen in den USA und in Europa beigemessen.

Galopprennen: Anders als beim Trabrennen sitzt der Jockey hier direkt auf dem Pferd. Ziel ist es, als erster die Ziellinie zu überqueren. Hier dreht sich alles um Schnelligkeit und das Galopprennen steht international im Fokus.

Die unterschiedlichen Gewinnquoten

Wenn es um die Wahl des passenden Wettanbieters geht, dann spielen hier die besten Gewinnquoten eine wichtige Rolle. Sie ergeben sich aus der Multiplikation der Einzelquoten. Letztlich geht es immer darum, mit der platzierten Wette die höchsten Gewinne einzufahren. Das gelingt letztlich nur mit den höchsten Quoten am Markt.

Auch nach dem Startschuss ist es noch möglich, eine Wette zu platzieren, dafür sorgen die Live Wetten Angebote der Anbieter.

Die Pferdewetten und ihre Geschichte

Wenn es um Pferderennen und Wetten geht, so liegt deren Ursprung weit in der Vergangenheit. Schon die alten Römer haben derartige Rennen veranstaltet. Allerdings können auch die Engländer und Franzosen hier auf eine sehr lange Tradition zurückblicken. So ist zum Beispiel der Galopprennsport sehr eng mit der ersten Rennbahn in Yorkshire verbunden. Bereits im 16. Jahrhundert begann die Zucht des englischen Vollbluts. Für diesen Sport hat sich schon Queen Elizabeth I. begeistert. In der Folge wurden dann weitere Rennbahnen wie Chester oder Ascot eingeführt. Schon bald gab es dann den ersten Rennkalender. Gleichzeitig führten dann auch die USA die ersten Galopprennen durch.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gerade England war bestrebt, dem Pferdesport einen einzigartigen Ruhm zu verschaffen. Aufgrund dessen wurden alle kleinen Rennen mit unbedeutsamen Summen verboten. Daher setzte sich der britische Jockey Club, der später gegründet wurde, ausschließlich aus reichen Persönlichkeiten zusammen. Das Hauptaugenmerk lag hier nach wie vor auf der Zucht und dem Regelwerk für die Rennen. Zwar ist der Begriff Jockey Club noch heute geläufig, aber inzwischen hat das Britisch Horseracing Board nun die Betreuung des Rennsports in Großbritannien übernommen.

Bis heute hat der Galoppsport einen sehr hohen Stellenwert. Beinahe täglich werden Rennen ausgetragen. In England stehen insgesamt 59 Rennbahnen zur Verfügung. Die Sportwetten verbreiten sich von hier aus auf der ganzen Welt.