Eintracht Braunschweig: Abdullahi wechselt zu Union Berlin

Bundesligist zieht Kaufoption

Zweikampf zwischen Trimmel und Abdullahi

Stürmt in die Bundesliga. Union Berlin hat Eintracht-Leihgabe Suleiman Abdullahi (r.) fest verpflichtet. ©imago images/Christian Schroedter

Nachdem Eintracht Braunschweig bereits einige Neuverpflichtungen getätigt hat, kommt wieder etwas Geld in die Kassen. Wie der BTSV am Samstag bekannt gab, hat Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin die Kaufoption bei Suleiman Abdullahi gezogen und den 22-Jährigen mit einem Vertrag bis 2022 ausgestattet.

Beide Vereine vereinbarten – wie in der Branche üblich – zwar Stillschweigen über die Ablösemodalitäten, eine mittlere sechsstellige Summe scheint aber realistisch zu sein. Der nigerianische Angreifer kam 2016 aus dem norwegischen Stavanger in die Löwenstadt, wo er nach einer Knieverletzung fast ein halbes Jahr auf sein Debüt warten musste und auch erst in der darauf folgenden Saison seine Qualitäten so richtig zur Geltung bringen konnte.

Suleiman hat durch seine Geschwindigkeit und seine Physis zu überzeugen gewusst. (Oliver Ruhnert)

Nach dem Zweitliga-Abstieg der Eintracht lieh Union Berlin den Flügelstürmer aus, der nach ein paar Anlaufschwierigkeiten vor allem in der Rückrunde sein Potential zeigen konnte. In Köpenick trauen die Verantwortlichen Abdullahi, der sein wichtigstes Tor beim Relegationshinspiel in Stuttgart erzielte, noch viel zu.

„Suleiman hat durch seine Geschwindigkeit und seine Physis zu überzeugen gewusst. Er ist erst 22 Jahre alt und wir sind uns sicher, dass er auch in der Bundesliga seine Qualitäten einbringen und sich weiter entwickeln wird“, erklärte Union-Berlin-Sportchef Oliver Ruhnert.

Schon Mitglied beim Wettanbieter sportingbet? Jetzt aktuelle sportingbet Erfahrungen lesen & mit bis zu 180€ gratis Guthaben auf BTSV-Aufstieg tippen!