Eintracht Braunschweig: Adetula darf gehen

BTSV plant nicht mehr mit 20-Jährigem

Ayodele Adetula gegen Matti Steinmann

Keine Chance mehr bei den Löwen: Ayodele Adetula (vorne). ©Imago/Hübner

In den letzten Tagen wurde es etwas ruhiger um die Braunschweiger Löwen, zumindest was die Aktivitäten auf dem Transfermarkt angeht. Auf dem Platz arbeitete der BTSV bis zum gestrigen Sonntag im Trainingslager an seiner Form und legte dabei ein Hauptaugenmerk auf die Integration der Winterneuzugänge.

Nicht mit an Bord war bekanntlich Ayodele Adetula, der sich zu Saisonbeginn nicht durchsetzen konnte und sich dann über die zweite Mannschaft empfehlen sollte, was ihm auch sehr ordentlich gelang: Neun Tore und acht Vorlagen in nur zwölf Einsätzen gelangen ihm für die zweite Mannschaft Braunschweigs in der Oberliga Niedersachsen.

Keine Rolle in den Planungen

Trotz der starken Leistungen für den BTSV II wollen sich die Löwen allerdings von Adetula trennen. Nach Liga-Drei.de-Informationen planen die Braunschweiger nicht mehr mit dem 20-Jährigen. Zuletzt hatte André Schubert selbst gegenüber der Braunschweiger Zeitung eine Leihe ins Gespräch gebracht.

Dies würde allerdings nur funktionieren, wenn der Vertrag des Flügelflitzers, der im Sommer ausläuft, zuvor verlängert werden würde, was aktuell nach unseren Informationen kein Thema ist.

Wahrscheinlich ist also ein endgültiger Abschied, entweder bereits jetzt im Winter, wo Braunschweig Adetula keine Steine in den Weg legen würde oder im Sommer. Dass es Interessenten für den Offensivmann gibt, scheint bei seinen starken Statistiken logisch, fraglich ist nur, aus welcher Liga.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!