Eintracht Braunschweig bekommt Auflagen

Lizenz auch für Regionalliga beantragt

Eintracht Stadion Braunschweig

Im Eintracht Stadion kann wohl auch nächstes Jahr Profi-Fußball gespielt werden. ©Imago images/hoch zwei Angerer

Nach dem 1. FC Kaiserslautern hat mit Eintracht Braunschweig auch der zweite Absteiger der Vorsaison die Lizenz für die kommende Spielzeit nur mit Auflagen erhalten. Der abstiegsbedrohte Ex-Bundesligist hat zudem die Lizenzunterlagen für die Regionalliga eingereicht.

Umfangreiche Sparmaßnahmen

Bis Ende Mai muss die Eintracht beim DFB einige Bedingungen erfüllen, die zum einen wirtschaftliche Leistungsfähigkeit betreffen, aber auch einige strukturelle Aspekte beinhalten. Anfang Juni gibt es dann den endgültigen Bescheid des Verbandes.

„Wir haben die vom DFB auferlegten Bedingungen so erwartet und sind darauf vorbereitet. Aufgrund der professionellen Aufbereitung der Unterlagen sowie der guten Gespräche mit unseren Partnern werden wir diese erfüllen. Darüber hinaus waren auch die umfangreichen Sparmaßnahmen, die in den vergangenen Wochen auf den Weg gebracht worden sind, eine wichtige Voraussetzung,“ erläuterte Geschäftsführer Wolfram Benz.

Zu den genannten Sparmaßnahmen gehört unter anderem die Umstrukturierung im NLZ, in deren Zuge etwa die U23 abgemeldet wird.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!