Eintracht Braunschweig: Birjukov zur Probe nach Burghausen

Torhüter in dieser Saison ohne Einsatz

Roman Birjukov bei Eintracht Braunschweig

Trägt seit 2014 das Eintracht-Trikot: Roman Birjukov. ©Imago images/Hübner

Bei Eintracht Braunschweig hat Roman Birjukov einen schweren Stand. An Jasmin Fejzic gibt es kein Vorbeikommen, auch die Plätze dahinter sind mit Marcel Engelhardt und Yannik Bangsow besetzt. Birjukov ist damit Torhüter Nummer vier – was allerdings nicht mehr lange so bleiben muss.

So ist der Keeper ab heute im Probetraining bei Regionalligist Wacker Burghausen, wie Eintracht Braunschweig auf Twitter mitteilte. Bis Donnerstag soll sich der 20-Jährige dort vorstellen und dann nach Braunschweig zurückkehren.

Keine Perspektive

Kann Birjukov in Burghausen überzeugen, wäre nach derzeitigem Stand nur ein endgültiger Abschied möglich, eine Leihe würde aktuell an dem nur noch bis Saisonende laufenden Vertrag scheitern. Der Keeper stieß 2014 aus Wolfsburg zur Braunschweiger Jugend, 2017 feierte er mit der U19 den A-Jugend-Pokalsieg.

Schon in der U19 war Birjukov allerdings nicht die unumstrittene Nummer eins, dennoch schaffte er in der vergangenen Saison den Übergang in den Herren-Bereich, lief 16 Mal für die zweite Mannschaft der Löwen in der Oberliga Niedersachsen auf. Zu einer Chance im Profi-Bereich kam es für den Torhüter allerdings nicht, in der laufenden Saison war Birjukov nicht mehr gefragt. 

Ob er sich nun in Burghausen für einen Vertrag empfehlen kann, bleibt abzuwarten. Der einstige Zweitligist steht derzeit auf Platz 13 der Regionalliga Bayern und rüstet sich für die restliche Rückrunde: So trägt Nicholas Helmbrecht, lange Jahre in Diensten des TSV 1860 München künftig das Wacker-Trikot.

Schon Mitglied bei Wettanbieter NEO.bet? Jetzt aktuelle NEO.bet Erfahrungen lesen & bis zu 150€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!