Eintracht Braunschweig: Ein Spiel Sperre für Sauerland

Rote Karte gegen Uerdingen

Das DFB-Sportgericht sperrte den Braunschweiger für eine Partie.

Gegen den VfR Aalen muss BTSV-Coach André Schubert auf David Sauerland (l.) verzichten. ©Imago/foto2press

Eintracht Braunschweig muss für ein Spiel auf David Sauerland verzichten. Der 21-Jährige sah bei der 0:2-Heimniederlage gegen Uerdingen die Rote Karte. Der DFB-Kontrolausschuss hatte eine Sperre von zwei Spielen gefordert.

Das Sportgericht folgte aber einer schriftlichen Stellungnahme der Braunschweiger, sperrte ihn nur für eine Partie und sprach eine Geldstrafe von 1.500 Euro aus.

Was war überhaupt passiert? Sauerland war in der 74. Minute nach einem Zweikampf mit Tanju Öztürk aneinandergeraten. Dabei schubste der Sommer-Neuzugang aus Dortmund den Uerdinger, der zu Boden ging. Schiedsrichter Tobias Fritsch zeigte ihm darauf glatt Rot.

Der Kapitän kommt zurück

Sauerland verpasst somit das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Preußen Münster am kommenden Montag, ist aber für das Heimspiel gegen Aalen am Samstag darauf wieder spielberechtigt.

Unter André Schubert stand der gelernte Rechtsverteidiger in allen vier Spielen in der Startelf, wurde dabei aber drei Mal im zentralen Mittelfeld und ein Mal als Rechtsaußen eingesetzt.

Für Sauerland dürfte Kapitän Stephan Fürstner, der gegen den KFC krankheitsbedingt ausfiel, wieder in die Startelf rücken.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!