Eintracht Braunschweig: Kobylanski denkt langfristig

Aufstieg noch kein Thema

Martin Kobylanski von Eintracht Braunschweig im Spiel gegen Magdeburg

Martin Kobylanski (l.) will sich keine Aufstiegsparolen entlocken lassen. ©Imago images/Jan Huebner

Nach sensationellem Start seiner Mannschaft aber auch für ihn persönlich beliebt Martin Kobylanski bei Eintracht Braunschweig dennoch auf dem Boden: Der Angreifer will nicht zu früh vom Marsch in die 2. Bundesliga sprechen.

„Auch in der Mannschaft ist der Aufstieg kein Thema.“, versichert der Neuzugang von Preußen Münster im Interview mit dem NDR. Er selbst hätte schon in diesem Sommer den Gang in das Unterhaus antreten können, lagen ihm doch laut eigener Aussage entsprechende Angebote vor.

Noch einmal Bundesliga

In Braunschweig sah der 25-Jährige aber für sich die besten Entwicklungsmöglichkeiten. Dennoch macht er keinen Hehl daraus, über kurz oder lang mehr erreichen zu wollen. „Mit dieser Mannschaft können wir langfristig wirklich etwas aufbauen, wenn jeder daran glaubt.“, so der Deutsch-Pole.

Für ihn selbst soll es vor allem nicht bei den acht Bundesliga-Spielen bleiben, die er einst für Werder Bremen bestritt. Die erste Liga bleibt ebenso ein Ziel wie die polnische Nationalmannschaft. 

Kurzfristig geht es für den Leistungsträger der „Löwen“ aber nun zunächst gegen den FC Hansa Rostock. Mit der „Kogge“ hat der Offensivmann meist gute Erfahrungen gemacht: In sechs Spielen mit der Werder U23 und Preußen Münster gegen den FCH gewann er viermal und spielte einmal unentschieden.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Betway? Jetzt aktuelle Betway Erfahrungen lesen & bis zu 150€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!