Eintracht Braunschweig: Rettung rückt näher

Auch Glück kehrt zu den Löwen zurück

Philipp Hofmann von eintracht Braunschweig jubelt

Die Erleichterung bei den Löwen war spürbar. ©Imago/Eibner

Mit einem 3:1 über Fortuna Köln hat Eintracht Braunschweig nicht nur den dritten Sieg im vierten Spiel eingefahren, sondern auch den Rückstand auf das rettende Ufer auf drei Punkte reduziert, unabhängig davon, wie die Nachholspiel der Konkurrenz ausgehen.

Dabei kehrte ausgerechnet gegen Fortuna das Glück zu den Braunschweigern zurück, die bis zum Ausgleich eigentlich das schwächere Team waren. „Wir haben heute die glücklichen Momente auf unserer Seite gehabt“, stellte Löwen-Coach André Schubert dementsprechend bei Magenta Sport fest, sah aber auf Grund der Leistungssteigerung seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit den Sieg nicht als unverdient an.

Fortuna wie Braunschweig zu Saisonbeginn

Sein Gegenüber Tomasz Kaczmarek wähnte seine Elf eigentlich schon als sicheren Sieger nach dem 1:0. „Man fragt sich, wie wir es nicht gewinnen konnten“, zeigte sich der Kölner Trainer ratlos. Über 65 Minuten habe Fortuna mehr vom Spiel gehabt.

Letztlich zog Kaczmarek auf die Gesamtsituation der Fortuna angesprochen ein Fazit, das so auch die erste Saisonhälfte der Eintracht beschreiben könnte: „Als Verein waren wir auf Abstiegskampf nicht vorbereitet.“ 

Diese Umstände hat man in Braunschweig nun offenbar angenommen und mit den kommenden Spielen gegen formschwache Hachinger und Mitkonkurrent Jena bestehen jetzt gute Chancen, schon bald die letzten vier Plätze hinter sich zu lassen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!