Eintracht Braunschweig: Trennung von Marc Arnold

Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet

Marc Arnold auf der BTSV Bank

Verlässt Braunschweig mit sofortiger Wirkung: Marc Arnold. ©Imago/DeFodi

Paukenschlag bei den Löwen: Wie Eintracht Braunschweig am heutigen Mittwochvormittag bekannt gab, gehen der Verein und der bisherige Sportliche Leiter Marc Arnold getrennte Wege. Der bis 2019 laufende Vertrag werde nicht verlängert, außerdem ist Arnold „mit sofortiger Wirkung freigestellt“, wie es in einer Pressemitteilung des BTSV heißt.

Frischer Wind gewünscht

„Nach den Entwicklungen in der vergangenen Saison und dem Abstieg aus der 2. Bundesliga sind wir überzeugt davon, dass wir auch in diesem Bereich neue Impulse setzen müssen“, so Eintrachts Aufsichtsratsvorsitzender Sebastian Ebel.

Arnolds Aufgaben werden momentan von Chef-Trainer Henrik Pedersen und Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt übernommen. „Henrik Pedersen hat den neuen Kader in den vergangenen Wochen bereits aktiv gestaltet und so ein Team geformt, das in absehbarer Zeit zusammenwachsen und in die Erfolgsspur finden wird“, so Ebel weiter.

Wäre den gemeinsamen Weg gerne weitergegangen. (Marc Arnold)

Marc Arnold selbst bedankte sich beim Verein für die „außergewöhnlich lange Zeit“, die er beim Verein war. Im Sommer 2008 übernahm der heute 47-Jährige die Geschicke bei den Löwen, die auch unter seiner Regie den Aufstieg in die Bundesliga schafften.

„Wir hatten viel mehr Höhen als Tiefen und dennoch wäre ich den eingeschlagenen Weg gemeinsam mit dem neuen Trainer und der Mannschaft, die wir in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat gemeinsam zusammengestellt haben, gerne weiter gegangen“, so Arnold, der überzeugt ist, dass Henrik Pedersen den Verein „mit der Unterstützung der Fans zurück in die 2. Bundesliga führen“ wird.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!