Eintracht Braunschweig: Vier Spieler freigestellt

Vertrag mit Canbaz aufgelöst

Ivan Franjic konnte sich in Braunschweig nicht durchsetzen.

Kam im Sommer aus Halberstadt und darf wieder gehen: Ivan Franjic (m.). ©Imago/Hübner

Eintracht Braunschweig hat vor dem Duell mit Tabellenführer Karlsruhe seinen Kader ausgedünnt. Gustav Valsvik, Mergim Fejzullahu, Michal Fasko und Ivan Franjic wurden für diese Woche vom Training freigestellt, um „Optionen für ihre Zukunft zu prüfen“. Das gab die Eintracht auf ihrem Twitter-Kanal bekannt.

Außerdem wurde der Vertrag mit Ahmet Canbaz einvernehmlich aufgelöst. Nach Informationen von Liga-Drei.de soll das auch in Kürze mit dem Arbeitspapier von Franjic passieren. Am 21-Jährigen sollen Klubs aus der 3. Liga und Portugal Interesse haben.

Schneller Abstieg bei Valsvik

Seit dem Trainerwechsel von Henrik Pedersen zu André Schubert spielte Franjic bei der Eintracht zuletzt keine Rolle mehr. Bei der 0:2-Niederlage gegen 1860 wurde der offensive Mittelfeldspieler in der Schlussphase eingewechselt, schaffte es im Anschluss aber nur noch ein Mal auf die Bank.

Fejzullahu stand bei Schuberts Debüt noch in der Startelf, kam im Anschluss aber nur noch zu einer Einwechslung. Faskos schaffte es überhaupt nicht erst in den Spieltagskader. Der Norweger Valsvik verlor seinen Stammplatz und wurde in den letzten drei Partien nicht mehr berücksichtigt.

Canbaz wurde bereits Mitte September aus disziplinarischen Gründen in die U23 degradiert, durfte aber Ende Oktober zu den Profis zurückkehren. Auch er spielte unter Schubert lediglich eine Nebenrolle und wurde zwei Mal eingesetzt.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!