Eintracht Braunschweig: Wie geht es mit Schubert weiter?

Diskussionen um BTSV-Coach

André Schubert an der Seitenlinie bei Eintracht Braunschweig

Muss André Schubert seinen Platz in Braunschweig räumen? ©Imago images/Joachim Sielski

Wohl noch nie wurde im Braunschweiger Stadion über ein 1:1 so gejubelt wie am vergangenen Samstag. Eintracht Braunschweig schaffte durch den Punktgewinn trotz zwischenzeitlich neun Punkten Rückstand auf das rettende Ufer doch noch den Klassenerhalt – und durfte sich dafür von den Fans feiern lassen.

Ziel erreicht – trotzdem Trennung?

Das gilt auch für Trainer André Schubert, der während der Interviews nach dem Spiel von den Fans überschwänglich hochgejubelt wurde. Auch Präsident Sebastian Ebel lobte am MagentaSport Mikrofon das „tolle Trainerteam“ und allgemein eine „gigantische Teamleistung“.

Ob zu diesem Team in der nächsten Saison allerdings André Schubert gehört, darüber gibt es momentan Zweifel. Regionalsport.de hatte berichtet, dass die Partie gegen Energie Cottbus für Schubert die letzte als Eintracht-Coach sein wird. Auch nach Liga-Drei.de-Informationen wird eine Trennung zwischen den Löwen und dem Fußballlehrer immer wahrscheinlicher.

Demnach soll die Eintracht logischerweise sehr zufrieden mit den sportlichen Leistungen Schuberts sein, was angesichts der Aufholjagd in der Rückrunde schlüssig ist. Allerdings soll Schubert durch Art und Weise der Mannschaftsführung immer wieder angeeckt sein.

Beschlossen ist derweil in Braunschweig allerdings noch nichts, die Planungen hinsichtlich der kommenden Saison werden jedoch nicht lange auf sich warten lassen. Dann dürfte auch klar sein, wie es mit Schubert weitergeht.

Schon Mitglied beim Wettanbieter bwin? Jetzt aktuelle bwin Erfahrungen lesen & bis zu 120€ gratis Guthaben für deine Wette auf Eintracht Braunschweig kassieren.