FC Bayern U23: Früchtl auf Brolls Spuren

Keeper überzeugt als Elfmeter-Killer

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Dienstag, 24.03.2020 | 15:04

Christian Früchtl im Tor der FCB U23

Sicherer Rückhalt der Bayern Amateure: Keeper Christian Früchtl. ©imago images/foto2press

Im Tor der FC Bayern U23 führte seit dem Aufstieg kein Weg an Christian Früchtl vorbei. Der 20-Jährige genießt das Vertrauen von Trainer Sebastian Hoeneß und stand daher auch jede einzelne Minute auf dem Platz. Dass Früchtl dabei nicht immer fehlerfrei agierte, liegt auch in der Natur seiner Position, seines jungen Alters und - mit letzterem einhergehend - überschaubarer Erfahrung begründet.

Das hinderte ihn aber nicht daran, sich in der bisherigen Spielzeit zum besten Strafstoß-Killer der 3. Liga zu entwickeln. Vier Mal durfte sich der Gegner aus elf Metern gegen ihn versuchen, nur Kölns Mike Wunderlich konnte Früchtl dabei überwinden. Mirnes Pepic (Rostock), Dorian Diring (Mannheim) und Fabio Viteritti (Zwickau) schafften es hingegen nicht.

Führender im Elfmeter-Ranking

Eine Quote von 75% ist an und für sich schon stark, wird vom Vergleich mit den restlichen Torleuten der Liga aber sogar noch weiter verstärkt. Denn 60 Mal zeigten die Unparteiischen an den ersten 27 Spieltagen auf den Punkt, lediglich sechs Strafstöße fanden nicht den Weg ins Tor. Da Kai Eisele (Halle), Maximilian Schulze Niehues (Münster) und Jakub Jakubov (Chemnitz) jeweils einen Elfmeter parierten, führt Früchtl das Ranking souverän an.

Damit scheint Früchtl in die Fußstapfen von Kevin Broll zu treten. Der ehemalige Großaspach-Keeper, seit dieser Saison bei Dynamo Dresden, trieb zuvor den gegnerischen Schützen den Angstschweiß auf die Stirn. Im Vorjahr war er gar nicht zu überwinden, entschärfte drei von drei Strafstößen und ließ noch ein Jahr vorher nur einen von vier passieren.

Bald auf Leihbasis weg?

Wie lange sich die Bayern U23 noch auf Früchtl verlassen kann, steht jedoch in den Sternen. "Ich würde mich gerne ein, zwei Jahre ausleihen lassen", erklärte der Niederbayer bereits vor rund zwei Wochen in der tz, in naher Zukunft gerne höherklassig Erfahrungen sammeln zu wollen.

Hintergrund: Durch die Verpflichtung von Alexander Nübel und dem noch bis 2021 gültigen Kontrakt von Manuel Neuer ist der Konkurrenzkampf im Tor der Profis enorm. Da der Sommer-Transfermarkt unter den derzeit herrschenden Umständen aber noch nicht seriös einzuschätzen ist, bleibt die weitere Entwicklung abzuwarten.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose bet-at-home App holen & bequem auf eSport tippen!