FC Bayern U23 „nutzt die 3. Liga höchst professionell“

Insider Ole Book vergleicht U23-Teams von einst und jetzt

Autor: Luis Hagen Veröffentlicht: Donnerstag, 05.03.2020 | 08:36

Otschi Wriedt und Co. jubeln

Die "kleinen" Bayern um Wriedt (mitte) in Jubelpose - zuletzt ein häufiges Ereignis. ©Imago images/Eibner

Der SV Wehen Wiesbaden ist bis zum vorigen Frühsommer seit 2008 in sämtlichen Spielzeiten der 3. Liga in dieser Spielklasse des hiesigen Profifußballs aktiv gewesen und somit Tabellenerster der ewigen Tabelle dieser Spielklasse. Mit 148 Siegen in 380 Spielen. Die SpVgg Unterhaching, wenn die aktuelle Runde für sie weiterhin so positiv verläuft, könnte am Ende gerade noch vorbeiziehen.

Mit 163 Einsätzen ist auch Ole Book ein Spezialist dieser 3. Liga. Er erlebte als Mittelfeldstratege und eine Zeitlang auch als Kapitän sechs dieser zehn Wiesbadener Fußballjahre, die immer die Rückkehr in die 2. Bundesliga zum Ziel hatten. Das klappte ja nun im letzten Frühsommer.

Ole Book, der mit dem MSV Duisburg in die Bundesliga aufstieg und auch bei RW Ahlen aktiv war und rund 100 Mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz kam, fungiert inzwischen als Sportchef der SV 07 Elversberg. Dies ist der beständigste Widersacher der Saarbrücker Pokalhelden in der Regionalliga Südwest.

Kürzlich war der ehemalige U21-Nationalspieler Augenzeuge des Münchner Drittliga-Derbys Unterhaching gegen Bayern München. Was er dabei zu sehen bekommen hat, hat einerseits sein Fußballherz hüpfen lassen und anderseits ihn tief durchatmen und froh sein lassen, dass er sich diesem Sprinter-Ensemble von der Säbener Straße nicht mehr auf Spielfeld messen lassen muss.

„ Als Gegner muss einem angst und bange sein. ”
Ole Book

„Diese jungen Bayern-Profis“, stellt Ole Book nämlich verzückt klar, "sind fußballerisch das Beste, was in der Geschichte der 3. Liga jemals zu sehen gewesen ist. Da sind eine Ballsicherheit, eine Kombinations-Feuerwerk, eine durchgehende Geschwindigkeit und eine nimmermüde Jagd auf das gegnerische Tor programmiert, dass ich aktuell froh bin, nicht gegen diese Bayern spielen zu müssen. Als Gegner muss einem  schon mal angst und bange sein.“

Mit Otschi Wriedt stellen sie den mit 25 Treffern besten Torschützen. Mit Christian Früchtl vielleicht bereits den besten Torwart. Mit Alphonso  Davies und Joshua Zirkzee konnten sich zwei Spieler mittlerweile voller Rasanz die Bundesliga spielen. Auch Lukas Mai ist auf dem Sprung. Und Fiete Arp wird soeben im U23-Team der Bayern aufs Neue stabilisiert. „Die Bayern haben den Wert der 3. Liga für sich erkannt und nutzen diese Bühne höchst professionell“, sagt Ole Book.

Auch dieses teamübergreifende Handeln ist in dieser Intensität neu. In früheren Zeiten blieben U23 und Bundesliga zwei unterschiedliche Projekte innerhalb eines Klubs.

Nils-Ole Book als Sportdirektor der SV Elversberg

Früher auf, heute als Sportdirektor der SV Elversberg neben dem Platz: Nils-Ole Book. ©Imago images/Jan Huebner

Ole Book kann die Auftritte dieses FC-Bayern-Teams, das mit ihrer internationalen Vielfalt wirkt wie eine Weltauswahl  19-jähriger Teenager, gut vergleichen mit früheren U23-Teams aus der Ausbildungsabteilung der Bundesliga. Und so kommt Book  zur folgenden Schlussfolgerung: „So perfekt, so rasant und so begeisternd wie die aktuellen Bayern-Bubis konnte eine Bundesliga-Reserve in der 3. Liga noch niemals zuvor auftrumpfen.“

Ole Book hat sie jahrelang im Schweiße des Angesichts erlebt: Die jungen Dortmunder, Stuttgarter, Bremer und Mainzer. „Ja, sie waren wohl schon immer einen Tick schneller, lebendiger und frischer mit ihren Aktionen. Doch irgendwann hat sich unser Männerfußball dann doch meist durchgesetzt“, berichtete Book mit einem Blick in den Rückspiegel.

U23 keine Spaßbremse und kein Verlustgeschäft mehr

In der Tat ist es in der 3. Liga seit ihrem Startschuss im Jahre 2008 noch niemals zuvor vorgekommen, dass ein U23-Team im Teilnehmerfeld so viel Anerkennung erhält wie aktuell die Bundesliga-Azubis des FC Bayern München.

Während die Anwesenheit der Ausbildungsspieler des VfB Stuttgart, Werder Bremen oder Mainz 05 eher als Spaßbremsen und Verlustgeschäft ausgemacht worden sind, ist aktuell das Gegenteil der Fall: Das Talente-Portfolio des FC-Bayern wird nahezu aller Orten längst als große Bereicherung in dieser 3. Liga ausgemacht.

„ Noch nie in dieser Spielklasse dagewesene Qualität. ”
Ole Book

Und so kommt es häufig vor, dass Liga-Drei.de von Trainern wie Meppens Christian Neidhart, Rostocks Jens Härtel, Zwickaus Joe Enochs oder Kölns Pavel Dotchev ein wahres Sammelsurium an Lobeshymnen über die jungen Kerle aus aller Herren Länder, die an der Säbener Straße ihren Feinschliff für die Bundesliga erhalten, zu hören bekommt. Und immer lautet das Fazit genau wie bei Ole Book: „Bayern verkörpert eine überragende, noch nie in dieser Spielklasse dagewesene Qualität.“

Ole Book war Augenzeuge des fünften Bayern-Sieges im sechsten Match des Jahres 2020 und nun schwant ihm angesichts der aktuellen Topverfassung dieser Bayern nichts Gutes für die Gegner in diesem heißen Fußball-März in der 3. Liga.

Denn, nach dem bevorstehenden Samstagmatch gegen Großaspach bekommen es sogleich auch Ingolstadt und Braunschweig mit dem Speedkickern des FC Bayern zu tun.

Die dürfen zwar selbst nicht aufsteigen, doch weiterhin jeden aus dem Kreis der Favoriten jederzeit ärgern…

Schon Mitglied bei Wettanbieter bwin? Jetzt exklusiven bwin Bonus sichern & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!