FC Bayern U23 trifft auf verlorene Söhne

Wiedersehen mit Obermair und Co.

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Mittwoch, 04.11.2020 | 11:00
Holger Seitz beim FC Bayern

Holger Seitz dirigierte seine Elf zuletzt erfolgreich durch die Liga. ©Imago images/Jörg Halisch

Mit der U23 des FC Bayern ist in dieser Saison wieder zu rechnen. Das zeigten die zwei jüngsten Siege gegen Waldhof Mannheim und Wehen Wiesbaden, bei der die Zweitvertretung des Rekordmeisters an die guten Vorstellungen aus der vorherigen Spielzeit anknüpfte.

Gegen den 1. FC Magdeburg kann die FCB U23 ihre starke Form erneut in Punkte ummünzen  – und trifft dabei auf alte Bekannte. So stehen für gewöhnlich Korbinian Burger, Raphael Obermair und Maximilian Franzke in der Startelf des FCM, die damit zu über einem Viertel aus ehemaligen Spielern des FC Bayern besteht.

Burger schaffte es einst nicht zum Stammspieler der „kleinen“ Bayern in der Regionalliga, ist mittlerweile allerdings durch seine Zeit in Großaspach und nun in Magdeburg ein gestandener Drittliga-Spieler, während sich dahin auch Raphael Obermair entwickelt.

Der gebürtige Oberbayer übernahm beim FCM bereits sämtliche Rollen, von rechts hinten bis links vorne und trat zweimal selbst als Torschütze in Erscheinung. Franzke verließ den Rekordmeister bekanntlich erst im Januar dieses Jahres zum FC St. Pauli, er muss sich in Liga drei erst noch seine Sporen verdienen, auch wenn der Offensivmann bereits gute Ansätze zeigte.

Führungs-Vakuum?

Wenngleich auch andere Drittligisten auf das FCB-Gen setzen, in Magdeburg ist die Versammlung von ehemaligen Bayern „Amateuren“ derzeit am höchsten. Ob Holger Seitz daraus Vorteile für das kommende Duell ziehen kann?

Jedenfalls muss er in seiner eigenen Mannschaft auf Maximilian Welzmüller verzichten, der mehrere Wochen verletzungsbedingt ausfällt. Im Mittelfeld hat die Bayern U23 jedoch noch einige Alternativen, während es allerdings langsam im Bereich „Führungskraft“ eng wird. Dabei ist allerdings Licht am Ende des Tunnels zu sehen, da Nicolas Feldhahn im Mannschaftstraining zurückerwartet wird. 

Er stand auch auf dem Feld, als sich beide Teams das letzte Mal gegenüberstanden (2:2). Keins der letzten beiden Spiele in der vergangenen Saison gegen den FCM konnte die U23 des FC Bayern gewinnen – es gibt also trotz der aktuell guten Form noch Nachholbedarf beim FCB.