Forrest Gump macht Löwen froh

Yari Otto schießt Eintracht zum ersten Saisonsieg

Yari Otto jubelt nach Tor für Braunschweig gegen Jena

Erlösung. Mit seinem ersten Profi-Tor ebnete Yari Otto den Weg zum Braunschweiger Premieren-Sieg. ©Imago/Osnapix

Diese eine Szene war symptomatisch für die aktuelle Lage bei Eintracht Braunschweig. Philipp Hofmann läuft alleine aufs Jenaer Tor zu, verliert jedoch die Nerven und lässt sich den Ball von Gäste-Schlussmann Coppens abluchsen. Während sich der erfahrene Mittelstürmer nach wie vor zu viele Gedanken macht, stahl ihm ein 19-jähriger Newcomer die Show. Yari Otto, den Henrik Pedersen erst zum dritten Mal einwechselte, schoss die Löwen mit zwei sehenswerten Treffern zu den ersten drei Punkten der Saison.

Diese Naivität von Forrest Gump. Das ist Yari Otto. (Löwen-Trainer Henrik Pedersen)

„In der Situation hast du gar nicht die Zeit nachzudenken. Der Ball kommt, du musst nur sehen, dass du ihn irgendwie verarbeitet kriegst und mit dem zweiten Kontakt abschließen kannst“, beschrieb der Sommer-Neuzugang vom VfL Wolfsburg nach der Partie im Interview mit „Telekom Sports“ sein erstes Tor.

Genau diese Unbekümmertheit war es auch, die Trainer Pedersen von seinem Schützling erwartet hat: „Wir haben im Spaß über Forrest Gump gesprochen, diese Naivität von Forrest Gump. Das ist Yari Otto“, zog der dänische Coach einen Vergleich mit der Hauptfigur im gleichnamigen Hollywood-Klassiker von 1994.

Und wandelte sogleich eins der berühmtesten Film-Zitate ab: „Run, Yari, run“ (Original: Run, Forrest, run). Und Yari Otto ist gerannt, aber nicht kopflos. Mit Blick für den freien Raum startete er in der Nachspielzeit auf links los, empfing einen Traumpass von Onur Bulut und schloss mit einem abgezockten Ball ins Eck zum 2:0-Endstand ab.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!