Fortuna Köln: Kein Angsthasen-Fußball

Pokal-Finale erreicht

Maurice Exslager von Fortuna Köln

Maurice Exslager war im Pokal erstmals von Beginn an gefragt. ©Imago images/Kirchner Media

Der Einstand von Oliver Zapel bei Fortuna Köln erforderte einen Kraftakt im Mittelrhein-Pokal, war aber letztendlich gelungen. Mit 2:0 nach Verlängerung siegte der Drittligist beim designierten Regionalliga-Aufsteiger Wegber-Beeck. Das Finale und somit die Chance auf die Qualifikation für den DFB-Pokal ist erreicht.

„Ich fand,es war nicht nur ein solides Spiel, sondern ein richtig gutes Spiel,“ war dem neuen Trainer nach Spielende auf FortunaTV der Stolz auf seine Mannschaft anzumerken. „Wir haben hier Sachen auf dem Platz gesehen, die man lange Zeit vermisst hat,“ lobte Zapel die Einstellung seiner Elf.

Auch gegen die Kickers mutig

Vor allem, dass die Fortunen so zielstrebig nach vorne spielten und zu zahlreichen Torchance kamen, fiel den Beobachtern auf. „Ich habe ihnen gesagt, dass ich keinen Bock habe auf so einen Angsthasen-Schiss-Fußball,“ erklärte Zapel die neue Ausrichtung der Südstädter.

Mutig aber mit dem nötigen Wissen um die Spielstärke des Gegners will der 51-Jährige nun auch gegen die Würzburger Kickers auftreten. Die Aufstellung gegen den Oberligisten ließ jedenfalls schon erste Ansätze des frühere Großaspach-Coaches erkennen. So kam Maurice Exslager zu seinem ersten Startelf-Einsatz in dieser Saison.

Schon Mitglied beim Top Wettanbieter bet-at-home? Jetzt aktuelle bet-at-home Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!