Fortuna Köln: Koschinat plant Verstärkung für Defensive

Abwehr als Achillesferse erkannt

Sieht Defensivprobleme: Fortuna-Coach Uwe Koschinat

Wünscht sich Verstärkung für die Abwehr: Kölns Trainer Uwe Koschinat @imago

Fortuna Köln bekommt in der Winterpause voraussichtlich Verstärkung für seine anfällige Defensive. Trainer Uwe Koschinat machte schon vor dem letzten Spiel des Jahres beim VfR Aalen kein Hehl aus dem dringenden Handlungsbedarf in diesem Bereich.

Ich würde alles dafür geben, noch Qualität von außen zu bekommen. (Fortuna-Coach Uwe Koschinat)

Aufgrund von Kölns Problemen in der Verteidigung plädierte Koschinat denn auch schon vor Öffnung des Wintertransfer-Fensters nachdrücklich für eine Neuverpflichtung für die Abwehr. „Ich würde alles dafür geben, noch Qualität von außen zu bekommen“, zitierte der Kölner Stadt-Anzeiger den Fortuna-Coach. Der Zugang solle sein Team „in der Spitze“ verstärken.

Schwächephase im Hinrunden-Endspurt

Fortuna ging in den letzten fünf Spielen der Hinrunde ganz offenkundig die Puste aus. Nachdem die Südstädter durch einen überraschend guten Saisonstart zwischenzeitlich bis auf den zweiten Aufstiegsplatz vorgerückt waren, holte Koschinats Mannschaft zuletzt nur noch zwei von 15 möglichen Punktenn und fiel mit schon vier Punkten Rückstand auf Relegationsrang drei bis auf den fünften Platz zurück.

Der längere Ausfall von gleich drei etatmäßigen Innenverteidigern ist für Koschinat die Hauptursache für den augenfälligen Negativtrend. Die Defensivleistungen wären „zu schwach“ gewesen, als dass „unsere gute Offensive“ dieses Manko hätte ausgleichen können.

Allerdings sieht Koschinat durch die bevorstehde Rückkehr der Rekonvaleszenten Bernard Kyere (Muskelfaserriss) und Moritz Fritz (Mittelfußbruch) und trotz der endgültigen Ausmusterung von Cedric Mimbala keinen Zugzwang. Es komme nur jemand, sagte der Trainer, „wenn es wirklich passt“.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!