Fortuna Köln: Koschinats Kurswechsel

Coach korrigiert Saisonziel nach oben

Will in Spitzengruppe bleiben: Kölns Coach Uwe Koschinat

Blick nach oben: Fortuna-Trainer Uwe Koschinat © imago

Bei Fortuna Köln sind nach fast einem Drittel der Saison die Zeiten von Understatement und falscher Bescheidenheit vorbei. Trainer Uwe Koschinat erklärte das ursprüngliche Saisonziel Klassenerhalt praktisch für erledigt und peilt mit dem Überraschungs-Tabellendritten nunmehr eine Etablierung in höheren Regionen an.

„Wir wollen jetzt so lange wie möglich in der Spitzengruppe dabei sein“, sagte der Coach nach dem 2:0-Erfolg der Rheinländer gegen Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt im Fachmagazin Kicker (Heft 84 vom 16.10.2017).

Wenn ich weiter vom Klassnerhalt als Ziel spreche, würde ich mich lächerlich achen. (Fortuna-Trainer Uwe Koschinat)

Zwar sprach Koschinat trotz des anhaltenden Höhenflugs seiner Mannschaft nicht vom Aufstieg. Doch ausdrücklich verzichtete der 46-Jährige erstmals in der Öffentlichkeit auf die Betonung, dass für sein Team zunächst alleine der Kampf gegen Abstieg im Vordergrund zu stehen habe: „Wenn ich jetzt vor den Spielern weiter vom Klassenerhalt als Ziel spreche, würde ich mich ja ein Stück weit lächerlich machen.“

Durch Konstanz erster Jäger des Führungsduos

Tatsächlich ist Köln 17 Jahre nach seinem Zweitliga-Abstieg durch beständige Leistungen mittlerweile zum ersten Jäger des Führungsduos SC Paderborn und 1. FC Magdeburg avanciert. Auf dem Relegationsrang hat die Fortuna den Tabellenzweiten Magdeburg bei drei Punkten Rückstand in unmittelbarer Reichweite und den mit einem weiteren Zähler mehr vorne stehenden Spitzenreiter Paderborn fest im Blickfeld. Der SV Wehen Wiesbaden dagegen liegt auf dem vierten Rang schon vier Punkte hinter Köln.

Ein lohnenswertes Ziel wäre für den SC aber alleine schon eine Endplatzierung im Spitzenquartett. Denn am Saisonende ist auch der Drittliga-Vierte – als Trostpflaster für die verpasste Aufstiegschance – noch automatisch für den kommenden DFB-Pokal-Wettbewerb qualifiziert.

Das Engagement seines Teams in der Begegnung mit Erfurt schürte jedenfalls Koschinats Zuversicht für einen weiter positiven Saisonverlauf. Die Mannschaft habe die Gabe, alles aus sich herauszuquetschen, lobte der Coach seine Spieler.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!